Home / So spielst du mit einem großen Stack in Turnieren

So spielst du mit einem großen Stack in Turnieren

Juli 28, 2020
von PokerStarsSchool

Ein großer Stack ist in einem Pokerturnier immer von Vorteil. Wir wissen dies intuitiv und man hört auch immer wieder Bemerkungen wie: „Ein großer Stack lässt einem mehr Handlungsspielraum.“, „… mehr Freiraum für Kreativität“, „… mehr Möglichkeiten, Druck auszuüben“ und „… mehr Raum für Geduld“. Aber was bedeutet das alles wirklich? Und wie können wir aus all dem einen vernünftigen Aktionsplan entwerfen? Lasst uns einen Blick auf einige Faktoren werfen, die man dabei berücksichtigen sollte.

Wissen unsere Gegenspieler, wie wir an unseren großen Stack gekommen sind? Wenn ja, wäre es sinnvoll, dieses Wissen in unsere Strategie mit einzubeziehen. Haben wir tight gespielt, die Chips jedoch mit einem Cooler wie dem höheren von zwei Drillingen gewonnen? Mit dem Image eines tighten Spielers können wir vielleicht besser den Pot mithilfe von Erhöhungen und 3-Bets stehlen. Oder haben wir loose-aggressiv gespielt und mit einem mittelmäßigen Startblatt einen unglaublichen Glückstreffer gelandet? Das würde das Bluffen erschweren. Natürlich ist dies nur dann ein Faktor, wenn unsere augenblicklichen Mitspieler am selben Tisch saßen. Sobald wir an einen neuen Tisch gesetzt werden, weiß dort keiner, wie wir an all die Chips gekommen sind nur, dass wir sie haben.

Sei geduldig. Um dies klar zu machen, Geduld zu haben heißt nicht, auf Premium-Blätter zu warten. Was ich damit meine, ist, dass wir es nicht zu unserer persönlichen Mission machen sollten, den Tisch zu überrumpeln, jetzt, wo wir einen großen Stack haben. Es ist nicht unsere Aufgabe, auf Konfrontationskurs zu Spielern mit kleineren Stacks zu gehen, die mit grenzwertigen Calls All-in gehen. Wir können uns immer noch unsere Spots aussuchen und dann angreifen, wenn wir die Fold Equity als hoch erachten, als auch natürlich dann, wenn wir einfach Value mit unseren starken Blättern generieren wollen.

Behalte die Selbstbeherrschung. Es ist nur natürlich, dass man mit einem großen Stack auf Attacke gehen will. Schließlich gibt es für uns kein unmittelbares Risiko, auszuscheiden, für unsere Gegenspieler hingegen in der Regel schon, insbesondere solche mit kleinen und mittleren Stacks. Lass dich von diesem natürlichen Empfinden nicht zu einem gefährlichen übermäßig aggressiven Spiel hinreißen. Das Schlimmste, was dir mit einem großen Stack passieren kann, ist, dass aus diesem ein kleiner Stack wird. Der einfachste Weg, das zu erreichen und deine Chips zu verlieren, ist zu viel zu bluffen.

Schauen wir uns nun einige Dinge an, für die wir mit unseren Haufen Chips nutzen sollten:

Erweitere deine Preflop-Opening Ranges. Wann immer unsere Mitspieler am Tisch es zulassen, dass wir mit einer breiteren Opening Range mehr kleine Pots gewinnen können, sollten wir das ausnutzen und diesen Gang einlegen. Wenn wir einen großen Stack haben, sind die anderen Spieler natürlich eher abgeneigt, uns in eine Konfrontation zu verwickeln, denn sie riskieren damit möglicherweise das Ausscheiden aus dem Turnier.

Spiel nach dem Flop ein Stück weit vorsichtiger. Aus den genannten Gründen kann eine etwas weitere Preflop-Opening-Range von Vorteil sein. Was dabei jedoch oft übersehen wird, ist, dass in Situationen, in denen unsere Gegenspieler es mit uns aufnehmen, sie oft die etwas stärkeren Ranges haben das gilt auch für ihre Post-Flop-Ranges, mit denen sie anschließend fortfahren. Deshalb ist es so wichtig, die Selbstkontrolle zu behalten und nicht wild drauf los zu bluffen und übermäßig Druck auszuüben. Greife an und mache auch mal einen Stab, doch schütze deinen wertvollen Stack, wenn du auf Widerstand stößt.

Setze die Spieler mit kleinen und mittleren Stacks unter Druck. Wenn sie falschliegen, sind sie draußen. Das ist eine starke Bedrohung.

Übe Druck bei den großen Bubbles aus. Die größten Bubbles sind die Money Bubble (wo es um überhaupt einen Gewinn geht) und die Finaltisch-Bubble. Mit einem großen Stack können wir bei den Bubbles reichlich Open Raises machen, denn so einige Spieler werden mit Ausnahme der besten Blätter alles niederlegen, bis die Bubble vorbei ist. Achte dabei jedoch auf Folgendes: Obwohl wir in diesem Moment viele Open Raises machen können, sollten wir im Allgemeinen keine Erhöhungen von Spielern mit mittleren Stacks callen, wenn wir selbst ein schwaches oder gerade mal mittelmäßiges Blatt haben. Der Grund dafür ist, dass diese Spieler in diesen Situationen gewöhnlich nur mit stärkeren Blättern ein Open Raise machen werden.

Achte auf den effektiven Stack. Denke daran, dass wir zwar vielleicht 80 BB haben, doch dann, wenn wir am Button ein Open Raise machen und die Spieler im Small und im Big Blind jeweils 12 und 11 BB haben, in dieser Situation nicht allzu viel für uns zu holen ist. Behalte also die Größe der Stacks, die noch im Spiel sind, im Blick, wenn du überlegst, ob du in die Hand einsteigst.

Vermeide Konfrontationen mit anderen Spielern mit großen Stacks. Das soll keinesfalls heißen, dass wir in Deckung gehen sollen, wenn ein weiterer großer Stack in die Hand eingestiegen ist. Eine Menge Chips zu haben ist allerdings ein wertvoller Vorteil und es lohnt sich, diesen zu schützen. Man könnte es in gewisser Weise mit zwei Großmächten vergleichen, die kurz vor einem Krieg stehen. Mit kleinen Scharmützeln kann man leben, doch wenn die schweren Geschütze aufgefahren werden, sollte man besser mithalten können.

Ein großer Stack in einem Turnier macht eine Menge Spaß! Deine Einsätze haben tendenziell mehr Gewicht, weil es im Gegensatz zu dir für deine Gegenspieler ums „Überleben“ geht. Du kannst also locker mehr Pots eröffnen und du hast nach dem Flop in vielen Situationen mehr Spielraum und kannst tief in die Trickkiste greifen. Arbeite weiter daran, deinen Stack zu vergrößern, aber denke auch daran, diesen zu beschützen, wenn du auf Widerstand stößt dann sollte ein Platz als Chipleader am Finaltisch auch in greifbarer Nähe sein.

 

 

Ähnliche Beiträge

Neueste Beiträge