Saturday, 18th May 2024 06:51
Home / 15 Monate nach dem PSPC-Triumph sagt Niclas Thumm: „Flushiisback“.

Als Niclas Thumm im Januar 2023 auf den Bahamas ankam, war er ein großäugiger Platinpass-Gewinner, der noch nie bei einem Live-Event mit einem Buy-in von mehr als $170 gecasht hatte. Eine Woche später verließ er die Bahamas als Poker-Millionär – dank eines sechsten Platzes bei der $25.000 PokerStars Players Championship (PSPC).

Wir alle haben schon einmal von einem großen, unerwarteten Geldsegen geträumt (ich tue das mehrmals täglich). Aber was macht man mit einer großen Menge an Bargeld, wenn man plötzlich hat? Thumm – damals ein Low-Stakes-Spieler und Twitch-Streamer, der in der Community als „Flushiisback“ bekannt war – kehrte mit 1 Million Dollar auf seinem Bankkonto in seine Heimat zurück. Förmlich aus Selbstschutz begab er sich in einen selbst verordneten „Winterschlaf“.

„Nach dem PSPC habe ich eine lange Pause eingelegt, um über alles nachzudenken“, erzählt er uns in Monaco. „Mir standen plötzlich so viele Möglichkeiten offen, und ich wollte die richtigen auswählen.“

Eine dieser Möglichkeiten bestand darin, sich für das EPT Monte Carlo Main Event zu qualifizieren. Thumm ist das – gleich doppelt – gelungen. Und zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels hat er beste Chancen, mit einer weiteren Million auf seinem Konto nach Hause zurückzufahren.

Niclas Thumm in Monte Carlo

Wieder da – mit Spass dabei

Thumm sagt, er habe immer gewusst, dass Poker nach der PSPC eine Rolle in seinen Plänen spielen würde. Er wusste nur nicht, wie groß diese Rolle sein würde. „Ich habe mich gefragt, was mich glücklich macht. Ich mag es einfach, an Wettkämpfen teilzunehmen und mit Menschen zu interagieren. Also bin ich glücklich, wenn ich zu Live-Events reisen und einen positiven Einfluss ausüben kann.“

Für diejenigen, die ihn kennen, ist es kaum eine Überraschung, ihn ein Jahr später wieder auf der Pokerszene zu sehen. Er war während seiner Auszeit nie untätig und unterstützte die Twitch-Community – dieselben Leute, die ihm geholfen hatten, seinen Platinpass für die PSPC über das Dare2Stream-Gewinnspiel zu gewinnen – auch weiterhin hinter den Kulissen. Aber er brauchte eine Pause.

Niclas Thumm mit seiner Rail am PSPC-Finaltisch (Februar 2023)

„Das letzte Jahr war ziemlich unwirklich. Es hat Monate gedauert, bis ich es verinnerlicht hatte, denn es war lebensveränderndes Geld“, erzählt er. „Ich bin stolz darauf, dass ich mir die Zeit genommen habe, darüber nachzudenken, was ich tun soll. Ich habe Zeit mit meinen Lieben verbracht. Aber jetzt fange ich wieder mit dem Pokern an. Ich habe im Februar bei der EPT Paris wieder angefangen zu spielen [Thumm war beim größten FPS Main Event aller Zeiten dabei], und jetzt sitze ich wieder an den Tischen und genieße jede Minute.“

Paris war für Thumm – als ein relativ unerfahrener Spieler, der bei seinem allerersten Main Event einen großen Erfolg erzielte – finanziell kein Gewinn. Aber mit einer Bankroll, die genug gepolstert ist, um ein paar kleinere Rückschläge hinzunehmen, sieht er diese Erfahrung positiv. „Ich denke, es war wichtig für meine Einstellung, mit einer Pechsträhne umgehen zu müssen“, sagt er. „Ich bin froh, dass ich sie durchgestanden und nicht aufgegeben habe.“

„Ich muss noch reichlich Erfahrungen sammeln“, fährt er fort. „Das klingt zwar seltsam nach so einem hohen Turniercash gleich zu Anfang, aber das ist die Wahrheit.“

Ohne Angst

Die bisher letzte Erfahrung ist seine Rückkehr nach Monte Carlo, wo er schon als kleiner Junge mit der Familie einmal Urlaub machte. „Diesmal ist es natürlich ganz anders“, sagt er. „Ich mag die Gegend um den Veranstaltungsort sehr. Es ist superschön hier, mit der frischen Luft und dem Meer in der Nähe.“

Der Salle des Etoiles ist in der Tat einer der schönsten Pokerräume der Welt, und bisher hat er Thumm viel Glück gebracht. „Flushiisback“ hat während des gesamten EPT Monte Carlo Main Events exzellent gespielt. Er hat Hilfe gefunden, wenn er sie brauchte, und Moves gebracht, von denen er bei der PSPC nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

„Als ich bei der PSPC am Feature-Tisch saß, musste ich viele Folds machen, weil es dort um lebensverändernde Geldsummen ging“, sagt er. „Gestern bei der EPT fühlte sich das ganz anders an. Ich habe im Laufe des Turniers einige Three-Bet-Bluffs und andere Bluffs gemacht, die ich bei der PSPC nicht gewagt hätte.“

Thumm am Feature-Tisch

Er fügt hinzu: „Ich bin etwas unbekümmerter, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen, die eine höhere Varianz haben, aber sehr profitabel sind. Ich kann meine Gegner mehr unter Druck setzen und habe bei den Turnieren in Paris, an denen ich teilgenommen habe, viel von besseren Spielern gelernt. Das hat mich zu einem besseren Spieler gemacht. Ich bin auch für die Tage dankbar, an denen ich verliere. Das gehört alles dazu.“

Wie geht es weiter?

Was seine Zukunft beim Poker angeht, so will Thumm es langsam angehen lassen. Er hat kein Problem damit, €5.300 Main Events zu spielen, ist aber bescheiden, wenn es darum geht, sein eigenes Können zu beurteilen. „Ich würde nicht sagen, dass ich besser bin als der Großteil der Konkurrenz“, sagt er. „Aber ich tue einfach das, was ich tue, und verbessere mich jeden Tag, und das klappt bisher ganz gut.“

„Ich bin wirklich glücklich.“

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels liegt Niclas Thumm auf Platz zwei beim EPT Monte Carlo Main Event.

————————————

Spiele verantwortungsbewusst! Für weitere Informationen zum verantwortungsbewussten Spielen besuche unsere Webseite: https://www.pokerstars.de/about/responsible-gaming/#over18

————————————–

Ähnliche Beiträge

Neueste Artikel