Monday, 15th July 2024 07:44
Home / Exklusivinterview: Das bringt die European Poker Tour 2024

In wenigen Tagen beginnt die European Poker Tour (EPT) in Paris. Unsere Kollegen von PokerNews unterhielten sich im Vorfeld dieser Saison mit Cedric Billot, Associate Director of Live Events Operations bei PokerStars, darüber, was die Spieler:innen von PokerStars Live und der EPT 2024 erwarten können.

Die Fragen betrafen mögliche neue Tourstopps, was die Spieler:innen vom gleichen Zeitplan wie 2023 erwarten können, und Verbesserungen, die für die Rückkehr der Tour nach Paris vorgenommen werden, nachdem Billot sich für eine „unbefriedigende Erfahrung“ beim Premieren-Event entschuldigt hatte.

Rückkehr nach Paris

In der Saison 2004/05 war die EPT in Barcelona, London, Monte-Carlo und Kopenhagen zu Gast – um nur vier der sieben Stationen der Eröffnungssaison zu nennen.

Auch Paris hätte damals dabei sein können. Laut Billot wollte PokerStars bereits in der ersten Saison eine EPT in Paris veranstalten, scheiterte aber an den Vorschriften. In der Tat hat Poker in Paris eine traditionsreiche Geschichte, die jedoch durch gelegentliche Eingriffe der Regierung und manchmal auch der Polizei erschwert wurde.

Cedric Billot, Stellvertretender Direktor für Live-Events bei PokerStars

So musste im Jahr 2014 ein Event der France Poker Series (FPS) in Paris abgesagt werden, nachdem die Polizei eine Razzia am Veranstaltungsort durchgeführt hatte.

Danach schien das Pokerspiel in der französischen Hauptstadt langsam auszusterben, und berühmte „Cercles“ oder Spielclubs wie der Aviation Club de France und Clichy-Montmartre schlossen in den 2010er Jahren ihre Türen. Im Jahr 2022 gab die EPT jedoch bekannt, dass sie ihr erstes Event der Saison 2023 im Hyatt Regency Paris Etoile abhalten wollte.

Zwischenfrage:
Paris war die 13. europäische Hauptstadt, in der die European Poker Tour Station machte – wie viele kannst du nennen? Die Antworten gibts am Ende des Artikels.

„Paris ist die Stadt, in der alle spielen wollen.“

Billot war Präsident der FPS, als das Event 2014 abgesagt wurde. Aber 2023 war er für die gesamte European Poker Tour verantwortlich, und seiner Meinung nach haben die französischen Spieler die EPT immer als Gesamtpaket gesehen und geschätzt.

„Sobald es möglich war, sind wir nach Paris zurückgekehrt“, erzählte er. „Bei jedem einzelnen EPT-Stopp sind die französischen Spieler unsere wichtigste Zielgruppe. Von Prag bis Barcelona und sogar in London hatten wir mehr französische als britische Spieler. Paris ist unser zweitstärkster Stop nach Barcelona. Es ist die Stadt, in der alle spielen wollen.“

Die Premierenveranstaltung der EPT Paris verlief nicht ohne Schwierigkeiten: Die unerwartet große Anzahl an Spielern führte zu Engpässen am Veranstaltungsort, und das komplexe Registrierungssystem erschwerte die Sache zusätzlich. Um diese Probleme zu beheben, führte PokerStars eine gründliche Bewertung und Analyse des Veranstaltungsortes durch und erarbeitete gemeinsam mit dem Club Barriere eine Reihe von Lösungen.

„Letztes Jahr hatten wir großartige Besucherzahlen – was Konsequenzen mit sich brachte“, so Billot. „Aber die Probleme waren nicht nur auf die große Anzahl von Spielern zurückzuführen. Der Eingang zum Spielort und der logistische Zugang zum Spielort entwickelten sich zum Alptraum.

Letztes Jahr mussten wir auf provisorische Lösungen zurückgreifen, und in der zweiten Woche konnten wir die Abläufe verbessern, so dass der Rest des Festivals viel reibungsloser verlief. Aber wir wussten genau, dass wir für [2024] etwas ändern mussten.“

Aus diesen Gründen ist die EPT Paris an einen völlig neuen Veranstaltungsort im Palais des Congrès umgezogen, einem hochmodernen Konferenzzentrum im Herzen der Stadt. Der größere Veranstaltungsort bietet mehr Kapazität für Tische und insgesamt mehr Platz. Damit sollten die Probleme beim Check-in und beim Registrierungsprozess vorbei sein.

Kameras und Spielsicherheit

PokerStars hat jedoch nicht nur in einen neuen Veranstaltungsort für die EPT investiert. Da das Unternehmen sich verstärkt um die Integrität des Spiels kümmert, hat es seine Investitionen und seine Konzentration auf die Sicherheit des Spiels verstärkt. So hat PokerStars – als einziger Live-Event-Veranstalter – genügend CCTV-Kameras installiert, um jeden einzelnen Tisch zu überwachen. Damit sollen die Veranstaltungen so sicher wie möglich gemacht werden.

„Wir sind stolz auf die physische Sicherheit und die Integrität des Spiels an all unseren Veranstaltungsorten“, so Billot. „Deshalb haben wir brandneue, hochmoderne Kameras angeschafft, die uns helfen, dieses Sicherheitsniveau aufrechtzuerhalten. Jeder einzelne EPT-Turniertisch wird mit einer eigenen CCTV-Kamera ausgestattet sein.

Wir wissen, dass unsere Spieler Wert auf die Sicherheit der Spiele legen und dass PokerStars bei seinen Live-Events bereits hart daran arbeitet, die Sicherheit des Spielverlaufs zu gewährleisten. Um dieses Vertrauen zwischen Spieler und Veranstalter aufrechtzuerhalten, müssen wir uns weiter verbessern und investieren. Und es handelt sich um eine große Investition.

Damit haben wir die Möglichkeit, jede einzelne Hand, jedes einzelne Turnier und jedes einzelne Chip-Race zu überprüfen. Das dient vor allem der Sicherheit – aber die Qualität der Ausrüstung ist so gut, dass wir in Zukunft auch von diesen Kameras streamen könnten.“

EPT 2024 – der Spielplan

Im Turniersaal der EPT Monte Carlo

Der Spielplan der EPT 2024 wurde bereits im November veröffentlicht und umfasst die gleichen fünf Stationen wie 2023. Billot erklärte gegenüber PokerNews, dass es einen einfachen Grund für die Wiederholung des Zeitplans gibt. Zugleich gab er jedoch zu, dass er offen für die Idee ist, in den kommenden Jahren neue Tourstopps hinzuzufügen.

„Wenn etwas nicht kaputt ist, warum sollte man es austauschen“, sagte er. „Wenn wir es verbessern oder unseren Spielern andere Ziele bieten könnten, würden wir es tun.“

Aber laut Billot sind alle Ziele auf dem diesjährigen EPT-Turnierplan „No-Brainers“ – wenn auch nicht unbedingt aus den gleichen Gründen.

„Wir wären verrückt, wenn wir Barcelona auslassen würden.“

„Paris war letztes Jahr natürlich unglaublich stark, und wir freuen uns darauf, wieder dorthin zurückzukehren. Monte-Carlo ist aus verschiedenen Gründen auch eine unglaublich beliebte Station – es hat den Glanz und den Glamour, den wir nirgendwo anders finden.

Barcelona – das muss ich niemandem erklären. Nach dem neuen Rekord beim Estrellas Main Event wären wir verrückt, wenn wir Barcelona auslassen würden. Und Prag hat beim Main Event und der Eureka ebenfalls alle Rekorde gebrochen, und jeder liebt diese Station im Dezember.

Aber Paris war nicht die einzige Station, die 2023 ihr EPT-Debüt feierte: Die EPT Zypern erwies sich als völliger Überraschungserfolg.

„Wir hatten das beste Spielerfeedback aller Zeiten“, so Billot. „Die Spieler haben Zypern geliebt! Wir hatten erstaunliche Zahlen bei niedrigen Buy-ins, hohen Buy-ins und beim Main Event – einfach eine der besten Erfahrungen aller Zeiten. Es war also eine sehr, sehr einfache Entscheidung, 2024 wieder dorthin zurückzukehren.“

Cedric Billot im Gespräch mit Julien Liarte

Für 2024 bleiben die Stationen also die gleichen. Aber die Tür ist offen für neue Ziele, die sich um die Aufnahme in den Zeitplan für 2025 und darüber hinaus bewerben können.

„Schaut euch andere Sportarten an. Im Tennis gibt es einige Stationen, die sich nie ändern, und andere, die immer wieder neu hinzukommen. Die Formel 1 fährt zu neuen Zielen, wie letztes Jahr nach Las Vegas, aber es gibt auch Rennen, die fest dazugehören.

Nichts ist in Stein gemeißelt. Wir haben immer ein Auge auf neue Orte, von denen wir glauben, dass sie beliebt sein könnten. So haben wir uns Deutschland und die Niederlande angesehen, und eines Tages werden wir auch nach London zurückkehren. Das ist etwas, das wir für nächstes Jahr ins Auge fassen.“

Unvergessliche Live-Erlebnisse kreieren

Das Live-Event-Angebot von PokerStars wird von vielen als eines der besten in der Branche angesehen. Das gilt nicht nur für die Auswahl an Events, Buy-ins und Reisezielen, sondern auch für das Programm, das den Spielern während der Events geboten wird.

Laut Billot ist dies einer „perfektionistischen Mentalität“ zu verdanken, die PokerStars dazu bringt, sich ständig zu verbessern – angefangen bei der Einführung des Power Path bis hin zur jüngsten Entscheidung, den Spielern die Möglichkeit zu geben, mehrere Plätze bei regionalen Events zu gewinnen.

„Dank eines großartigen Teams von erfahrenen Kollegen können wir nach Perfektion streben. Wir wollen die EPT wirklich zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Deshalb ist es wichtig, ein Gleichgewicht und eine Ausgewogenheit zu haben. Meiner Meinung nach sind vier bis sechs Veranstaltungen pro Jahr optimal. Mehr wäre ein Fehler, und wir würden mit anderen Festivals kollidieren. Außerdem müssen wir genügend Zeit haben, um jede einzelne unserer Live-Veranstaltungen vorzubereiten und zu bewerben.

Die Konzentration auf Qualität statt Quantität steht im Mittelpunkt unserer Strategie und unserer Vision. Wir wollen mit unseren Veranstaltungen ehrgeiziger sein und versuchen, sie mit einem besseren Erlebnis vor Ort viel größer zu machen. Wir streben nach mehr Zeit für die Qualifikation, mehr Zeit für die Promotion des Events und mehr Zeit, um wirklich etwas zu bewirken.“

Aussichten für Live-Poker im Jahr 2024

Obwohl die Coronavirus-Pandemie inzwischen hinter uns liegt, räumt Billot ein, dass sie dazu beigetragen hat, die Einstellungen vieler Menschen zu verändern – was dem Live-Poker als Ganzes sicherlich zugute kam. Infolgedessen erlebte Live-Poker im Jahr 2023 einen Aufschwung, der sich auch 2024 und darüber hinaus fortsetzen dürfte.

„Die Welt war zwei Jahre lang im Lockdown, gefangen in Handys und Fernsehern. Ich glaube, das hat dazu beigetragen, dass die Menschen jede Art von Live-Event wieder zu schätzen wissen und genießen, weil sie diese Ebene des sozialen Kontakts und der Interaktion umfassen. Und Live-Poker hat davon sehr profitiert.“

Lucien Cohen

Auch im europäischen Poker wurden viele Rekorde gebrochen, darunter der Rekord für das größte jemals abgehaltene PokerStars-Live-Turnier: das Estrellas Barcelona Main Event, bei dem Lucien Cohen als Sieger €676.230 gewann. Doch das war nicht die einzige regionale Tour, bei der Rekorde gebrochen wurden: Der FPS-Rekord für das größte Main Event wurde gleich zweimal übertroffen, und das Eureka Prag Main Event schloss das Jahr mit einem weiteren Rekordfeld ab.

Rekord Event Teilnahmen Gewinner
Größtes PokerStars Live-Turnier Estrellas Barcelona 7.398 Lucien Cohen
Größtes EPT Prag Main Event EPT Prag 1.285 Padraig O’Neill
Größtes FPS Main Event FPS Paris* 2.071 Alan Goasdoue
FPS Monte-Carlo* 2.138 Daisuke Ogita
Größtes Eureka Main Event Eureka Prag 4.403 Alexander Tkatschew

*Das FPS Paris brach den Rekord von FPS Monte-Carlo im Jahr 2022. FPS Monte-Carlo holte sich den Rekord dann zwei Monate später zurück.

Auch die EPT Main Events verzeichneten riesige Teilnehmerfelder: Prag stellte einen neuen Rekord für das größte EPT Main Event-Feld auf, Paris wurde zum größten EPT Main Event außerhalb Barcelonas, und Barcelona setzte seine Dominanz mit dem zweitgrößten EPT Main Event aller Zeiten fort.

„Die Zuschauer wollen Live-Poker sehen.“

Billot hält die Vorstellung von einem neuen Live-Poker-Boom für „naiv“, räumt aber ein, dass das Wachstum enorm ist.

„Die Lust auf Live-Poker ist jetzt viel größer als vor der Pandemie. Ich sage nicht, dass wir den Gipfel bereits erreicht haben, aber wir werden auch nicht die Zahlen des letzten Jahres verdoppeln. PokerStars geht davon aus, dass wir diese Zahl weiter steigern können – aber nur, wenn wir unsere Arbeit gut machen.

Die Zuschauer wollen Live-Poker sehen – das ist der beste Content, weil es dort um das große Geld geht. Um online eine Million Dollar zu gewinnen, hat man nur eine Handvoll Chancen im Jahr. Um live eine Million Dollar zu gewinnen, hat man 20 Chancen, wenn nicht mehr.

Auch in unserem digitalen Zeitalter, in dem wir immer mehr Zeit auf unseren Mobilgeräten und vor unseren Bildschirmen verbringen, denke ich, dass Live-Poker noch lange, lange Zeit große Erfolge feiern wird.“

————————————————————–

Antwort: Wien, Prag, Kopenhagen, Tallinn, Paris, Berlin, Budapest, Monte Carlo, Warschau, Dublin, Madrid, Kiev, London

————————————

Spiele verantwortungsbewusst! Für weitere Informationen zum verantwortungsbewussten Spielen besuche unsere Webseite: https://www.pokerstars.de/about/responsible-gaming/#over18

————————————–

Ähnliche Beiträge

Neueste Artikel