Saturday, 18th May 2024 05:51
Home / Der Button beim Poker – die Letzten werden die Ersten sein

Wenn du zum ersten Mal zu Hause am Esstisch pokerst, wirst du den Dealerbutton wahrscheinlich fürchten.

Als Dealer stehst du unter dem Druck, die Karten zu mischen und richtig auszuteilen. Außerdem musst du darauf achten, dass alle Spieler der Reihe in der richtigen Reihenfolge handeln. Und du musst dich mit der Flut von Beschwerden auseinandersetzen, die unweigerlich bei dir landen, wenn du auf dem River einen brutalen Bad Beat austeilst.

Dabei gilt der „Button“ eigentlich als die beste Position am Pokertisch (vor allem, wenn du bei PokerStars oder bei einem Live-Event spielst, wo die Karten für dich ausgeteilt werden).

Schauen wir uns einmal an, warum das so ist und wie du die Position am Button zu deinem Vorteil nutzen kannst.

Was ist der Button beim Poker?

An einem klassischen Pokertisch gibt es neun verschiedene Positionen. Diese sind:

Small Blind
Big Blind
Under the gun (UTG)
UTG+1
Mittlere Position
Lojack
Hijack
Cut-off
Dealer (auch bekannt als Button)

Positionen am Pokertisch

Der Dealerbutton wandert von Spieler zu Spieler um den Tisch und zeigt an, wer der Dealer (Kartengeber) für eine bestimmte Hand ist.

Bei einer Live-Pokerpartie, bei der die Spieler einander gegenseitig die Karten geben, ist der Spieler mit dem Dealerbutton für das Austeilen der Karten für diese Hand verantwortlich.

Wenn man jedoch online auf PokerStars oder bei einem professionellen Live-Turnier – wie z.B. der European Poker Tour (EPT) – spielt, werden die Karten vom System (online) oder professionellen Dealern gemischt und ausgeteilt. In diesem Fall dient der Button eher als Positionserinnerung.

Ein Blick zum Dealerbutton ist meistens der schnellste Weg, um herauszufinden, in welcher Position man sich befindet. Wenn du links vom Button sitzt, weißt du, dass du jetzt im Small Blind sitzt. Sitzt du rechts vom Button, dann sitzt du im Cut-off usw.

Du wirst auch festgestellt haben, dass in unserer Liste der neun Tischpositionen die Position des Dealerbuttons an letzter Stelle steht.

Dafür gibt es einen guten Grund.

Ist der Button die beste Position beim Pokern?

Der Button wird aus mehreren Gründen als die beste Position beim Pokern angesehen.

Zunächst einmal, weil jetzt eine ganze Spielrunde Zeit hat, bevor man wieder die Blinds setzen muss. Das ist eine gute Nachricht – vor allem, wenn man der Shortstack ist und darauf warten muss, ein gutes Blatt zu bekommen, mit man All-in gehen kann.

Vor allem aber, weil die Position des Buttons im Verhältnis zu den Blinds ihn zur stärksten Position am Pokertisch macht.

Der Under-the-Gun-Spieler (der Spieler, der links vom Big Blind sitzt) muss vor dem Flop zuerst handeln. Danach sind die anderen Spieler an der Reihe. Der Button ist der letzte Spieler, der handeln muss, bevor die Blinds an der Reihe sind – und das verschafft ihm einen großen Vorteil.

Der Button kann sehen, wie jeder andere Spieler – abgesehen von den Blinds – handelt, bevor er selbst an der Reihe ist. Dadurch erhält der Button viele Informationen, die ein Spieler in mittlerer Position beispielsweise nicht hat.

Wenn du dein nächtes Home Game spielst und den Dealerbutton vor dir hast, brauchst du keine Angst zu haben. Genieß den Augenblick lieber!

Ein Beispiel aus der Praxis

Nehmen wir einmal an, der Under-the-Gun-Spieler eröffnet mit einem Raise, und der Spieler in der mittleren Position beschließt, aggressiv zu spielen und mit einem nicht besonders starken Blatt ein „Three-Bet“ zu platzieren (d.h. den ursprünglichen Raiser zu erhöhen) – in der Hoffnung, dass alle, einschließlich des ursprünglichen Raisers, passen. Das Problem ist, dass es noch viele Spieler gibt, die handeln müssen. Einer von ihnen könnte mit einem sehr starken Blatt aufwachen. Wenn das Raise des Spielers auf der mittleren Position dann erhöht wird (d.h. ein „Four-Bet“), befindet er sich in einer schwierigen Lage und muss wahrscheinlich passen.

Wenn du jedoch am Button sitzt und die Spieler vor dir alle passen, müssen nur noch zwei weitere Spieler hinter dir handeln. Dadurch hast du viel mehr Spielraum bei deinen Aktionen. Es sind weniger Spieler in der Hand – also ist es weniger wahrscheinlich, dass jemand eine starke Hand hat.

Nehmen wir nun an, dass alle Spieler aussteigen und du am Button an der Reihe bist.

Du befindest dich nun in einer guten Position und kannst mit einer Vielzahl von Händen erhöhen, da du die Chance hast, die Blinds und Antes zu gewinnen, wenn beide Blinds (die Spieler nach dir) passen.

Und selbst wenn einer der Blinds mitgeht oder sogar erhöht, kannst du in dem Wissen weiterspielen, dass du nach dem Flop garantiert „in Position“ bist (d.h. als letzter Spieler handelst).

Vorteile der Button-Position

Der Positionsvorteil ist der Hauptgrund dafür, dass der Button als die beste Pokerposition gilt.

Normalerweise geht man davon aus, dass der Spieler am Button mit einer breiten Palette von Händen eröffnet und ein Three-Bet setzt – so dass du in den Fällen, in denen du tatsächlich eine Monsterhand bekommst, eine bessere Chance hast, die Chips deiner Gegner zu gewinnen.

Im Grunde kann Bedeutung der Position beim Poker gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Im Gegensatz zum Schach, bei dem alle Figuren für beide Spieler sichtbar sind, ist Poker ein Spiel der unvollständigen Informationen. Man weiß nicht genau, was die Gegner haben, und man weiß auch nicht, welche Karten auf dem Flop, Turn oder River erscheinen werden.

Aber wenn du „in Position“ bist, hast du mehr Informationen als deine Gegner, denn du siehst zuerst, wie sie handeln, bevor du selbst agieren musst.

Gedanken zum Abschluss

Inzwischen sollte dir klar sein, warum die Dealerbutton-Position die stärkste Position am Pokertisch ist: Wer im Poker als Letzter agiert, hat beste Chancen, als Erster alle Chips einzufahren.

  • Du kannst sehen, wie die meisten deiner Gegner agieren, bevor du an der Reihe bist.
  • Wenn zu dir gefoldet wird, kannst du Druck auf die Blinds ausüben.
  • Du kannst Button aus eine aggressivere Strategie spielen als von jeder anderen Position.
  • Falls du dich entscheidest, die Hand zu spielen, bist du nach dem Flop garantiert auf dem Turn und River in Position.

Wenn du also das nächste Mal bei einem Home Game als Dealer den Button vor dir liegen hast, solltest du den Moment genießen, anstatt ihn zu fürchten. In der Position hast du den besten Platz am Tisch.

————————————-

Spiele verantwortungsbewusst! Für weitere Informationen zum verantwortungsbewussten Spielen besuche unsere Webseite: https://www.pokerstars.de/about/responsible-gaming/#over18

————————————–

Zum Weiterlesen: Der Cut-off beim Poker

Ähnliche Beiträge

Neueste Artikel