Monday, 15th July 2024 08:39
Home / Was ist ein Straddle beim Poker – und wann sollte man ihn nutzen?

Wer genug Zeit in Kasinos verbringt und Poker spielt, wird bald auf den „Straddle“ stoßen. Aber was ist ein Straddle und wie wird er beim Poker eingesetzt? In diesem Artikel werden das Konzept und die Gründe für (oder gegen) den Einsatz eines Straddles näher erläutert.

Was ist ein Straddle?

Ein Straddle ist eine Art zusätzlicher Pflichteinsatz, der gemacht wird, bevor der Spieler sich seine Karten ansieht. Am einfachsten kann man sich den Straddle als optionalen dritten Blind vorstellen.

Die Regeln für das „Straddling“ sind unterschiedlich und werden von den einzelnen Kasinos festgelegt. In der Regel hat in den Fällen, in denen ein Straddle erlaubt ist, der Spieler links vom Big Blind sitzt, diese Option.

Der Spieler links vom Big Blind kann einen Straddle nur einfordern, bevor er seine Karten gesehen hat. Er platziert dann den Straddle-Einsatz – und jeder nachfolgende Spieler, der sein Blatt fortsetzen möchte, muss nun diesen Straddle-Einsatz callen oder ihn erhöhen.

Mit anderen Worten: Der Straddle wird zum neuen Blind – der Mindestbetrag, um in den Pot einzusteigen.

Der Spieler, der den Straddle getätigt hat, wird damit zum Big Blind: Er ist der letzte Spieler vor dem Flop und hat die Möglichkeit, mitzugehen oder zu erhöhen, sobald er sein Blatt gesehen hat.

Ein Straddle kommt gelegentlich beim Live-Turnierpoker und viel häufiger bei Live-Cashgames vor. Beim Onlinepoker ist dies normalerweise keine Option – weder in Turnieren noch in Ring Games.

Wie viel kann man straddeln?

Wie bereits erwähnt, unterscheiden sich die Straddle-Regeln von Kasino zu Kasino. Wenn man also mit Straddle spielen möchte, sollte man das zuvor unbedingt mit dem „Haus“ besprechen. Am besten fragt man den Dealer – und der wird einem bald mitteilen, wann und wie viel man straddeln kann.

Der Straddle ist normalerweise doppelt so hoch wie der Big Blind. Wenn man also an einem $1/$2-Tisch spielt, betragen die Kosten für den Straddle in der Regel $4.

In den meisten Kasinos, in denen der Straddle möglich ist, haben die Spieler:innen auch die Möglichkeit, einen Re-Straddle zu bringen. In unserem Beispiel oben würde der Spieler links vom Big Blind (UTG+1) also für $4 einen Straddle bringen – und der Spieler UTG+2 für mit einem Re-Straddle für $8 antworten.

Positionen am Tisch

Rein theoretisch – natürlich abhängig von den Regeln – könnte sich dies um den ganzen Tisch herum bis zum Button fortsetzen, wodurch die Blind-Kosten der Hand exponentiell ansteigen würden. Aber das passiert nur selten: Meistens entscheiden sich nur ein oder zwei Spieler für den Straddle.

Bei einigen No-Limit-Spielen kann ein Spieler für jede beliebige Menge an Chips straddeln, vom doppelten Big Blind angefangen bis hin zu seinem gesamten Stack. Aber das wirst du nicht oft erleben – und wenn es passiert, könntest du eine sehr profitable Session erleben.

Das bringt uns zu unserem nächsten Diskussionspunkt. Ist ein Straddle überhaupt sinnvoll – und profitabel?

Sind Straddle profitabel?

Die Wahrheit lautet: Straddling kann niemals als profitables Spiel angesehen werden. Hierfür gibt es mindestens zwei Gründe.

Erstens wird ein Straddle-Einsatz immer „blind“ getätigt, also ohne dass der Spieler sein Blatt sieht. Das bedeutet, dass die Range dieses Blatts buchstäblich 100 Prozent beträgt. Der Spieler könnte zwei x-beliebige Karten in der Hand halten – was seine Chancen auf ein gutes Blatt natürlich deutlich verringert.

Ein Einsatz mit zwei beliebigen Karten ist niemals profitabel – nicht einmal aus einer guten Position.

Aber ein Straddle wird nicht aus einer guten Position gesetzt. Diese Option gehört dem Spieler links vom Blind, einer der schlechtesten Positionen am Tisch.

Diese Kombination aus schlechter Position und zufälligen Karten bedeutet, dass der Erwartungswert (EV) beim Straddle immer negativ ist.

Man kann also die Option des Straddles getrost komplett ignorieren und wird (rein strategisch) dadurch nichts falsch machen.

Warum straddeln Pokerspieler überhaupt?

Warum also bringen Spieler beim Poker einen Straddle?

Das ist eine gute Frage.

Denken wir noch einmal darüber nach, welche Auswirkungen das „Straddling“ auf die Einsätze und die Dynamik am Pokertisch hat:

Straddling erzwingt eine vorübergehende Verdopplung des Blinds, wodurch sich die Pot-Kosten für andere Spieler verdoppeln.
Diese Blind-Erhöhung halbiert die effektive Stack-Größe – wer vor dem Straddle 100BB hatte, hat jetzt für die Dauer der Hand nur 50BB
Straddling kann daher den Pot aufblähen, besonders wenn Spieler aggressiv mit Re-Raises oder All-ins reagieren.
Dies führt oft zu mehr Action, sowohl vor als auch nach dem Flop – und das mit einem wertvolleren Pot.

Mit anderen Worten: Der Hauptgrund für einen Straddle beim Poker ist das Potenzial für mehr Action!

Beim Straddle geht es also eher um Spannung als um Strategie. Er kann einen verschlafenen Tisch aufwecken und tighte Spieler dazu ermutigen, riskanter zu spielen.

Ein Straddle ist etwas für Spieler, die Spaß haben und mit Chips um sich werfen wollen …

Der Straddle aus einer anderen Sicht

Bisher haben wir den Straddle nur unter dem Gesichtspunkt diskutiert, ob er für dich als Spieler profitabel und sinnvoll ist.

Es gibt aber auch eine etwas raffiniertere Art, über das Straddling nachzudenken.

Wenn bei einem Live-Pokerspiel viele Spieler Straddling und Re-Straddling betreiben, ist die Dynamik am Tisch ziemlich locker (oder betrunken). Die Chips fliegen in alle Richtungen, und manche Spieler machen große Einsätze mit zwei x-beliebigen Karten. Auch ein paar völlig verrückte All-ins können vorkommen.

(Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass einige Spieler in einer solchen Atmosphäre umgekehrt reagieren und sich angesichts teurer Straddles noch mehr zurückhalten als sonst …)

Anstatt dir Gedanken darüber zu machen, ob du einen Straddle bringst oder nicht, könntest du dir überlegen, wann du einen Straddle mit einem Re-Raise konterst, um dir einen großen Pot zu sichern. Du könntest versuchen, mit Monsterkarten vor dem Flop in einem aufgeblähten Pot das Optimale aus deinem Blatt herauszuholen. Du könntest derjenige sein, der beobachtet, wie ein Straddle die Dynamik verändert, und dann darauf reagieren.

Mit diesem Mindset kann Straddling sehr profitabel sein.

———————————————-

Spiele verantwortungsbewusst! Für weitere Informationen zum verantwortungsbewussten Spielen besuchen Sie unsere Webseite: https://www.pokerstars.de/about/responsible-gaming/#over18

———————————————–

Ähnliche Beiträge

Neueste Artikel