Saturday, 28th January 2023 01:11
Home / Poker-Varianten auf der ganzen Welt

Spieler bei PokerStars wissen, dass eines der Highlights der Seite die vielen verschiedenen Poker-Varianten sind, zwischen denen man wählen kann.

Es gibt buchstäblich hunderte Möglichkeiten, wie man Poker spielen kann (vielleicht sogar noch mehr). Nicht alle Poker-Variationen stehen bei PokerStars zum Abruf bereit, doch es sind einige – dutzende, um genau zu sein.

Die Poker-Geschichte reicht mehr als zwei Jahrhunderte zurück. Einige Poker-Varianten haben sich in manchen Teilen der Welt stärker durchgesetzt als anderswo.

Natürlich hat Online-Poker die „Poker-Welt“ näher zusammengebracht als es vorher der Fall war. Pokerspiele, über die man vorher nur in bestimmten Ländern stolperte, waren plötzlich überall verfügbar.

No-Limit Texas Hold’em ist ohne Zweifel die beliebteste Variante – ob du nun live oder online Poker spielst. Wahrscheinlich kann man in jedem Pokerraum – weltweit – No-Limit Hold’em spielen (manchmal ist es sogar das einzige Spiel).

Doch es gab auch eine Zeit, in der Five Card Draw die meistgespielte Variante war – vor allem in der frühen Poker-Geschichte innerhalb der USA. In fast allen Poker-Geschichten aus dem Wilden Westen war Draw Poker das Spiel der Wahl. Das Gleiche lässt sich in Westernfilmen beobachten, die diesen Teil der amerikanischen Geschichte zum Gegenstand haben.

Stud Poker kam in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf und nahm an Beliebtheit zu. Mitte des 20. Jahrhunderts war Seven Card Stud die Lieblingsvariante vieler Spieler. Wobei auch Five Card Stud seine Fans um sich scharen konnte.

Die Beliebtheit von Seven Card Stud setzte sich bis Ende des Jahrhunderts fort. Insbesondere im Osten der USA war das Spiel vorherrschend, so auch in den Pokerräumen Atlantic Citys ab den 1990er Jahren.

Zur Jahrtausendwende waren Limit Hold’em und No-Limit Hold’em populär. Sogar Omaha – eine NLHE Poker-Variation, bei der Spieler vier statt zwei Karten ausgeteilt bekommen – tat sich als unterhaltsame Alternative hervor.

Omaha konnte vor allem in Europa an Zugkraft gewinnen, mehr noch als in den USA (zumindest anfangs). Sowohl Omaha Hi (die stärkste Hand gewinnt, normalerweise als Pot-Limit gespielt) als auch Omaha Hi-Lo (der Pot geht an die stärkste und schwächste Hand, üblicherweise Fixed-Limit) konnten viele Spieler begeistern. Einige Poker-Fans beschäftigten sich so ausgiebig mit Omaha, dass sie zu Experten wurden.

Oft erkennt man gar nicht, wie stark die verschiedenen Varianten zusammenhängen. Selbst Spieler, die unterschiedliche Spiele ausprobiert haben, wissen häufig nicht, dass eine Variante aus einer anderen hervorgegangen ist. Draw hat sich zu Stud weiterentwickelt, und aus Stud wurde Hold’em – woraus wiederum Omaha erwachsen ist.

Der „Poker-Boom“ Mitte der 2000er lenkte viele neue Spieler Richtung NLHE. Bald weckten auch andere Varianten das Interesse der Spieler. Pot-Limit Omaha wurde für viele zur Lieblingsvariante neben NLHE – oder löste No-Limit Hold’em gänzlich ab.

Das Internet eröffnete den Spielern weitere Möglichkeiten, neue Spiele kennenzulernen – darunter auch Varianten, die man beim Live-Poker üblicherweise nicht vorfindet.

Bei PokerStars kannst du Freunde einladen, um gemeinsam Hold’em, Omaha, Stud oder Draw Poker zu spielen. Auch Mixed Games wie H.O.R.S.E. und 8-Game gehören zur Auswahl. Selbst Varianten wie Courchevel oder Badugi sind Teil des Portfolios.

Oder du probierst dich an 6+ Hold’em – einem Spiel, das in Macau entstanden ist, um die Welt reiste und schließlich in den Online-Pokerräumen eintraf.

Poker ist ein Spiel, das kontinuierlich wächst und neue Varianten zutage fördert – und zwar überall, wo Poker gespielt wird. Man kann sicher davon ausgehen, dass neue Variationen früher oder später ihren Weg zu Online-Seiten wie PokerStars finden.

Ähnliche Beiträge

Neueste Artikel