Tablet, Computer oder Handy: Welche Geräte sind am besten geeignet für Online-Poker?

Mai 05, 2021inPokerStars News

Es gab mal eine Zeit, in der Online-Poker Neuland war. Wer online pokern wollte, benötigte einen wuchtigen Desktop-Computer. Und um sich mit dem Internet zu verbinden, war ein Modem vonnöten (erinnern Sie sich noch an die Geräusche?).

Online-Poker ist im Laufe der Zeit stark gewachsen – teilweise überragt es sogar Live-Poker. Das Internet ist ebenfalls vorangeschritten. Mit schnellen Internetverbindungen ist es viel einfacher als in der Anfangszeit online Poker zu spielen.

Die technischen Voraussetzungen haben sich ebenfalls verändert. Poker-Seiten lassen den Spielern meist freie Wahl. Man kann ein Tablet einsetzen, nach wie vor den Computer verwenden oder das Smartphone zur Hand nehmen.

Am Computer spielt man entweder direkt im Web-Browser oder man lädt sich den Client herunter. Auf dem Tablet oder Handy ist normalerweise immer der Download einer App erforderlich, die auf dem Gerät installiert werden muss.

Die Online-Poker-Erfahrung am Desktop-PC oder Laptop hat sich im Kern kaum verändert. Klar sind die Clients heute moderner und schneller – das eigentliche Poker-Erlebnis ist allerdings gleich geblieben. Mobiles Online-Poker konnte dagegen wichtige Hürden nehmen. Mittlerweile gibt es Spieler, die sogar bevorzugt Tablets oder Handys nutzen, um ihrem Hobby – Online-Poker – nachzugehen.

Jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile. Die persönlichen Vorlieben eines Spielers entscheiden maßgeblich darüber, welches Gerät am besten geeignet ist.

Im Folgenden werfen wir einen Blick darauf, welche Faktoren Online-Poker auf dem Tablet, PC oder Handy besser oder schlechter machen.

Poker online auf einem Tablet spielen

„Tablets“ sind auf den ersten Blick mit Smartphones vergleichbar – die meisten Nutzer verwenden das Tablet aber anders als das Handy. Das Tablet bleibt meist zu Hause, als Internetverbindung hält das heimische WLAN her. In der Nutzung ähneln sie stärker Desktop-Rechnern oder Laptops. Mit dem Unterschied, dass man wesentlich mehr Bewegungsfreiheit hat.

Beim Online-Pokern bevorzugen viele Spieler das Tablet gegenüber anderen mobilen Geräten. Die Bildschirmgröße variiert – oftmals ist das Gerät fast so groß wie ein Blatt Papier (deshalb „Tablet“, was sich auch als „Schreibblock“ übersetzen lässt). Damit reicht das Tablet beim Bildschirm fast an Notebooks heran. Allerdings sind auch kleinere Tablets beliebt und weit verbreitet.

Mit dem Tablet ist der Nutzer genauso mobil wie mit Smartphones. Der größere Bildschirm macht es leichter, mehrere Tische gleichzeitig zu spielen und Aktionen während der Hand festzulegen. Ohne jedoch – wie am PC – zum Beispiel an einen Schreibtisch gebunden zu sein.

Theoretisch ist es möglich, eine Tastatur ans Tablet anzuschließen. Die meisten Nutzer verzichten jedoch darauf. Die Bedienung erfolgt (wie bei Handys) über das integrierte Touch-Display. Gesteuert wird also ohne Maus oder Trackpad, was die Bedienung teilweise erschwert.

Welches Tablet eignet sich am besten für Online-Poker? Viele halten das iPad oder iPad Mini für ein gutes Poker-Tablet. Wer Android-Geräte bevorzugt, ist vermutlich mit einem Samsung Galaxy oder Lenovo gut beraten.

Online-Poker an einem Computer spielen

Für viele ist das Online-Pokern am Desktop oder Notebook der einzig wahre Weg.

Egal, für welche Online-Poker-Seite Sie sich entscheiden: Am Computer steht Ihnen die komplette Bandbreite aller Features zur Verfügung. Man kann an den Tischen mehr Einstellungen vornehmen und den Client auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen. Zudem ist Multi-Tabling am PC oder Laptop deutlich leichter als am Tablet oder Handy.

Poker ist ein Spiel, das Konzentration erfordert. Ihre Erfolgschancen sind höher, wenn sie nicht abgelenkt werden. Das Tablet oder Handy räumt Ihnen Bewegungsfreiheit ein – allerdings macht es den Nutzer auch empfänglicher für Ablenkungen.

Als Gelegenheitsspieler, der keinen Wert darauf legt jeden Vorteil maximal auszureizen, mag das Argument nicht gelten – Ablenkungen gehören dann zum Spiel dazu. Für andere ist Online-Poker am Computer der beste Weg im Poker-Kosmos abzutauchen und Ablenkungen auszublenden. Diese Spieler halten so den Fokus länger aufrecht und treffen bessere Entscheidungen.

Lex Veldhuis vor einem Laptop

Wenn Sie nach einem geeigneten Desktop-PC oder Laptop für Online-Poker suchen, müssen Sie sich nicht um all die Faktoren scheren, die für Gamer eine Rolle spielen. Egal, ob Windows-PC oder Mac: Die meisten Online-Poker-Seiten verlangen dem Arbeitsspeicher, der Grafik oder dem Prozessor kaum etwas ab. Ihre Hardware muss für Online-Poker also nicht auf Vordermann gebracht werden, wie es etwa bei PC-Gaming der Fall wäre.

Mit anderen Worten: Online-Poker ist kein Kriterium, wenn Sie sich ohnehin einen neuen PC oder ein Notebook anschaffen wollten. Nehmen Sie einfach, was Ihnen gefällt – Marke und Modell sind egal. Mehr Wert sollten Sie dem Monitor beimessen. Je größer, desto besser – vor allem, wenn Sie vorhaben, Multi-Tabling zu betreiben.

Auf dem Handy Online-Poker spielen

Es ist unglaublich, wozu Smartphones in der Lage sind. Selbst Spiele stellen für die kleinen Geräte kein Problem dar. Tatsächlich werben die Hersteller – ob beim iPhone, Google Pixel, Samsung und anderen Modellen – oft sogar damit, dass sich ihr Handy auch für Gaming eignet.

Bei der Suche nach dem besten Spiele-Handy sind verschiedene Faktoren von Bedeutung: Etwa die Größe des Displays, der verbaute Prozessor, oder auch der Akku. Ähnlich wie beim PC ist für Online-Poker keine Top-Hardware erforderlich. Allerdings vertragen sich manche Online-Poker-Seiten besser mit Smartphones als andere.

Das Betriebssystem spielt auf den meisten Poker-Seiten keine Rolle. Die PokerStars Mobile App etwa ist sowohl für Android als auch iOS (Apple) erhältlich. Vielfach wird sie als beste Poker App bezeichnet, was vor allem damit zusammenhängt, dass sie elementare Funktionen wie den Chat, Multi-Tabling oder Quick-Seating mobil nutzbar macht.

Online-Poker auf dem Handy schränkt den Spieler – im Vergleich mit anderen Methoden – immer etwas ein. Zum Teil lassen sich Poker-Varianten, die auf dem Desktop oder Laptop funktionieren, am Handy gar nicht abrufen.

Unterwegs jederzeit dem Poker-Spaß frönen zu können, ist trotzdem ein großer Pluspunkt. Eine stabile WLAN-Verbindung ist wünschenswert – essenziell ist ein ausreichendes Mobilfunksignal, damit die Verbindung zu den Tischen nicht abbricht.

Online-Poker ist facettenreich geworden. Die Nutzer gehen sehr unterschiedlich an das Kartenspiel heran, sei es strategisch oder bei der Wahl des Geräts. Denken Sie darüber nach, worauf es beim Online-Pokern Ihrer Meinung nach ankommt. Dann finden Sie auch das Gerät, das am besten zu Ihnen passt.

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...