Online-Poker – Zukunft und aktuelle Trends

Juni 18, 2021inPokerStars News

Online-Poker ist in den letzten beiden Jahren noch stärker gewachsen – was zum Teil mit einem unvorhersehbaren Anstieg der Spieler online zu erklären ist. Die Anzahl der mobilen Smartphone-Spieler ist vielversprechend, und VR Poker bietet ein ganz neues Spielerlebnis.

In diesem Artikel wagen wir einen Blick in die Zukunft von Online-Poker.

Wachstumsmarkt Online-Poker

In 2020 sind diverse Branchen, die Online-Produkte vertreiben oder digitale Unterhaltung anbieten, gewachsen – darunter auch Online-Poker. In Südeuropa ist der Poker-Traffic online binnen weniger Wochen um das Doppelte gestiegen. Live-Events mussten weltweit ruhen, die Spieler wandten sich dem Online-Spiel zu. Manche suchten nach einer Alternative zu den Live-Tischen, andere machten ihre ersten Erfahrungen mit Poker online. In den darauffolgenden Monaten wuchs die Branche um etwa 30 %.

Dieser Mini-Poker-Boom entfaltete nach und nach seine Wirkung. Die Teilnehmerfelder wurden größer – was mit höheren Preisgeldern einherging. Zusätzliche Online-Series fanden sich plötzlich im Poker-Kalender wieder. Die erfolgreichsten Live-Turnier-Serien der Welt – etwa die WSOP und EPT – wurden zum ersten Mal in ihrer Geschichte online abgehalten.

Erwartungsgemäß wird sich der Boom auflösen, sobald man wieder Live-Aktivitäten aufnehmen kann. Interessanterweise freut sich die Branche aber über etliche Spieler, die Online-Poker zum ersten Mal ausprobiert haben – hier ist laut Global Poker ein Anstieg von 255 % zu verzeichnen. Ob und wie sich diese Spieler halten lassen, ist eine Frage, mit der sich Seiten-Betreiber auseinandersetzen müssen.

Prognosen des Business Research Centre muten optimistisch an. Die Online-Poker-Branche war 2019 $58,96 Milliarden schwer. Bis 2023 wird mit einem Anstieg auf $92,8 Milliarden gerechnet. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 12 %.

Akzeptanz von Online-Poker in den USA und anderswo

Die Zukunft von Online-Poker ist auch von der Gesetzgebung und Beschränkungen abhängig. Mit anderen Worten: Poker muss legal spielbar sein.

In den USA gab es vor einiger Zeit eine Gesetzesänderung, die es den Bundesstaaten nun erlaubt, Online-Poker selbst zu regulieren. Bisher haben New Jersey, Delaware, Nevada und – seit kurzem – auch Michigan lizenzierte Online-Poker-Angebote zugelassen. Man rechnet damit, dass die meisten Staaten (Connecticut und Illinois scheinen als nächstes an der Reihe zu sein) in den Folgejahren Regeln für legales Online-Pokern aufstellen. PokerStars hält inzwischen größere Festivals in den USA ab, etwa das anstehende Summer Stacks.

Das Summer-Stacks-Festival wird in Pennsylvania, Michigan und New Jersey stattfinden

Enorme Bedeutung kommt der Einführung des Multi-State Internet Gaming Agreements zu. Das Gesetz erlaubt gemeinsame Spieler- und Preispools in US-Staaten, die Poker legalisiert haben. New Jersey, Nevada und Delaware haben sich auf ein entsprechendes Abkommen geeinigt. Aus Sicht der Spieler ist das nur zu begrüßen – gemeinsame Pools bringen Turniere mit höheren Preisgeldern mit sich. Diese Entwicklung könnte sich in den nächsten zehn Jahren fortsetzen und den Online-Poker-Markt in den USA aufrütteln.

Auch anderswo ist Poker im Wachstum begriffen – etwa in Lateinamerika, speziell Brasilien. Daten von Statistica zeigen einen gewaltigen Anstieg brasilianischer Spieler: 0,1 Millionen im Jahr 2006 stehen 4 Millionen im Jahr 2018 gegenüber. Brasilianer entpuppen sich als versierte Poker-Experten: 2021 gingen 50 SCOOP-Titel nach Brasilien – eine Zahl, mit der kein anderes Land konkurrieren kann.

Zusammenfassung: Mit der Gesetzgebung verändert sich auch die Online-Poker-Landschaft. Die kürzlich erfolgten Gesetzesänderungen in den USA haben den Online-Poker-Markt für US-Spieler geöffnet. In Ländern Lateinamerikas hat Poker seinen Zenit noch nicht erreicht.

Anstieg beim Mobile Online-Poker

NewZoo zufolge konnte Mobile Gaming PC- und Konsolen-Gaming 2018 den Rang abgelaufen – jedenfalls bei den Einnahmen. Die Wachstumsrate ist weiter zweistellig. Smartphones lassen sich technisch immer besser für Gaming nutzen, Unternehmen stecken mehr Geld in die Entwicklung neuer Gaming-Produkte, Kunden haben häufiger Zugang zu mobilem Internet ohne Datenvolumen. All diese Faktoren haben den Siegeszug des Mobile Gamings in Bewegung versetzt.

Poker hat sich dem Zug längst angeschlossen. Die größeren Seiten-Betreiber bieten allesamt Poker-Apps mit den gleichen Spielen und Funktionen wie die Desktop-Clients an.

Das Spielen am Smartphone erfreut sich steigender Beliebtheit – was Online-Poker zugutekommt

Manche Spieler werden PC-Monitoren immer den Vorzug geben, oder sogar zusätzliche Monitore anschließen, um das eigene Leistungsvermögen zu steigern. Das Spielen am Laptop oder Desktop erleichtert Multi-Tabling enorm. Trotzdem hat Mobile Gaming seinen Platz in der modernen Poker-Welt – vor allem Spieler, die Online-Poker als Zeitvertreib ansehen, loggen sich mobil gern für eine Stunde oder nur zehn Minuten ein. Je leichter das geht, desto besser für den Markt.

Zusammenfassung: Mobile Gaming gewinnt weiter an Fahrt. Obgleich sich Einschränkungen beim Online-Pokern nicht von der Hand weisen lassen, steht der Komfort für einige Spieler im Vordergrund. In Zukunft werden mehr Spieler Online-Poker via Smartphone kennenlernen.

Neue spannende Online-Poker-Spiele

Seit Anbeginn der Online-Poker-Ära ist Texas Hold’em Poker die meistgespielte Variante – und Omaha steht konstant auf Platz zwei. Dieser Trend bleibt weiter bestehen. No-Limit-Spiele sowie Multi-Tisch-Turniere verlangen den Spielern viele Poker-Skills ab – und locken mit attraktiven Preisen.

Allerdings besteht eine Nachfrage nach schnellen Action-Varianten – was teilweise mit der hohen Anzahl mobiler Casual-Spieler zusammenhängt. Aus diesem Grund sind in den vorangegangenen Jahren neue Formate erwachsen, die schnellere Blind-Strukturen (Hyper-Turbos) vorsehen. Oder Spiele, die mehr Action generieren – bestes Beispiel: Short-Deck, 6+ Hold’em Poker.

Die Grand Tour ist das das neueste schnelle Action-Poker-Spiel bei PokerStars

Zur Riege dieser Formate gehören bei PokerStars veröffentlichte Spiele wie Spin and Gos und die Grand Tour. Beide Formate lösen Action-Feuerwerke aus. Partien dauern selten länger als ein paar Minuten. Bei diesen Spielen greift zudem ein größerer Zufallsfaktor – nicht beim Pokern selbst (es gelten die gleichen Wahrscheinlichkeiten), sondern die Preise und Bounty-Kopfgelder betreffend. Würfelt man den Jackpot aus, spielt man – trotz schmalem Buy-in – teils um lebensverändernde Gewinne. Die Spiele erfordern wohl weniger Geschick – und definitiv weniger Fokus als MTTs. Trotzdem sind sie für Poker-Fans, die nach Unterhaltung und schnellen Partien dürsten, nicht wegzudenken.

Zusammenfassung: Zukünftig wird Online-Poker das Kartenspiel wieder und wieder auf den Kopf stellen. Denkbar ist ein Fokus auf Gamification und Arcade-Funktionen – man will die Spieler zufriedenstellen, die nur wenige Stunden oder Minuten für Poker aufbringen wollen. Diese Formate werden zusätzlich zu großen MTT-Events angeboten. Für Old-School-Veteranen besteht also kein Grund zur Sorge: Texas Hold’em und Omaha Poker verschwinden nicht aus unserem Poker-Kosmos.

VR-Poker

VR-Poker – streng genommen bloß ein neues spannendes Poker-Spiel – hat eine eigene Kategorie verdient. Bei PokerStars VR nehmen die Spieler Platz an einem virtuellen Tisch und wetteifern um Chips oder Echtgeld, während man sich unterhält, Spaß hat und den Kontrahenten Gegenstände an den virtuellen Schädel schleudert. Der Spaß steht eindeutig im Vordergrund. VR-Poker ähnelt daher eher einem Videospiel als einer ernsthaften Poker-Partie.

Allerdings befindet sich VR-Poker noch im Anfangsstadium. Möglicherweise lassen sich Casinos irgendwann als VR-Umgebung verbauen. Die Technologie könnte als Brücke zwischen Online- und Live-Poker fungieren. VR hebt auch den sozialen Aspekt beim Pokern stärker hervor. Bislang muss man sich mit Chat-Funktionen und Wurfgegenständen zufriedengeben.

PokerStars VR ist bereits spielbar; Online-Poker wird die Technologie wohl weiter nutzen

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass VR-Poker herkömmliches Online-Poker bald ersetzen wird. Es besteht weiterhin eine hohe Nachfrage nach gewöhnlichen Turnieren und SNGs – auch wenn sich die Technologie in Zukunft weiterentwickelt. Eher ist damit zu rechnen, dass VR-Poker Formate aus dem Boden stampft, die neben den bekannten Poker-Spielen koexistieren.

Zusammenfassung: VR-Poker ist bereits spielbar. In Zukunft wird die Technologie eine Erfahrung bieten, die noch immersiver sein wird – denkbar sind etwa virtuelle Abbilder echter Casino-Umgebungen. VR-Poker wird Online-Poker nicht ersetzen, sondern ein zusätzliches Angebot sein.

Online-Poker bei Twitch

Online-Poker nutzt seit langer Zeit andere Medien. Damals hat TV-Poker zum kometenhaften Aufstieg der Branche beigetragen – tausende Spieler haben sich auf die Online-Räume gestürzt. Heutzutage helfen Twitch und Online-Poker-Streamer dabei, neue Spieler für Poker zu begeistern.

Poker-Streamer zeigen im Stream meist ihre eigenen Karten, allerdings mit einer mehrminütigen Verzögerung, um die Integrität des Spiels nicht zu gefährden. Zuschauer können obendrein an den Gedankengängen der Streamer teilhaben – was erhellend und unterhaltsam sein kann. Sonntags ist die Action bei den Major- und Series-Events ein Grund, warum viele Zuschauer einschalten.

Lex Veldhuis ist einer der bekanntesten Poker-Streamer bei Twitch

Statistiken zeigen, dass Zuschauer allein im März 2021 7 Millionen Stunden Online-Poker-Streams konsumiert haben. Spraggy und Fintan Hand gehören – gemessen an der Anzahl der Stunden – zu den erfolgreichsten Streamern. Im PokerStars Team Pro finden sich mehrere Spieler, die auf Twitch und anderen Kanälen – etwa YouTube, auf einem Blog, in Podcasts usw. – aktiv sind.

Zusammenfassung: Poker wird zu Unterhaltungszwecken wahrscheinlich auch in Zukunft auf verschiedene Kanäle setzen. Neue Portale könnten bereits bestehende Kanäle aufweichen, aber in absehbarer Zeit ist Twitch die erste Wahl für Poker-Streamer und Zuschauer.

Fazit

Die Zukunft von Online-Poker ist vielversprechend. Die Wachstumsrate wird sich zwar auf einem niedrigeren Niveau einpendeln, aber ein Großteil der Spieler wird nach der Rückkehr der Live-Events auch online weiterspielen.

Vor allem für den US-Markt sieht es rosig aus. In fünf Bundesstaaten ist Online-Poker nun legal – die lizenzierten Anbieter in diesen Staaten freuen sich über kräftiges Wachstum.

Die Betreiber werden kontinuierlich an neuen spannenden Poker-Formaten basteln, die vor allem auf mobile Casual-Spieler abzielen. Langsamere SNGs und MTTs werden weiter für einen großen Teil der Desktop- und Handy-Action verantwortlich sein.

Für Interessierte steht VR-Poker bereits zur Verfügung. Die Technologie steckt ehrlicherweise noch in den Kinderschuhen. Zukünftig könnte VR-Poker Settings real existierender Spielbanken virtuell verwirklichen.

Online-Poker wird Kanäle wie Twitch, YouTube und Soundcloud weiter nutzen, um Unterhaltung und Lehrmaterialien bereitzustellen. Mit neuen Plattformen ist immer zu rechnen – auf absehbare Zeit bleibt Twitch jedoch das wichtigste Medium.

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...