Nur ein Jahr nach der Europameisterschaft steht das nächste Großereignis ins Haus. Bei der WM 2022 in Katar will die deutsche Nationalmannschaft die Enttäuschungen der vergangenen beiden Turniere vergessen lassen, Favoriten auf die Weltmeisterschaft sind abere andere Nationen.

Die Favoriten bei der WM 2022

Bei der WM 2022 haben die Buchmacher ihre Top-Favoriten auserkoren. Deutschland gehört nach dem Vorrunden-Aus von 2018 nicht dazu.
Brasilien werden in Katar die besten Chancen auf den sechsten Titel eingeräumt. Kein Wunder, denn der Rekordweltmeister spielte eine durchweg überzeugende Qualifikation. Die Selecao blieben in 17 Spielen ungeschlagen und holte starke 45 Punkte. Seit der letzten WM verloren die Braslianer nur drei Spiele, zwei davon gegen Erzrivale Argentinien.
Vor vier Jahren machte sich in England Euphorie breit. Die Three Lions zogen ins WM-Halbfinale ein und zogen auch bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr im Finale erst nach Elfmeterschießen gegen Italien den Kürzeren. Die Engländer haben alles, was es zum Titel braucht. Bei der EM kassierten sie im gesamten Turnierverlauf keinen einzigen Gegentreffer aus dem Spiel heraus, Dänemark und Italien trafen gegen die Three Lions nach Standards. Wiederholen sie die Abwehrleistung, ist der zweite WM-Titel möglich.
Auch Frankreich wird eine Wiederholung des Triumphs von 2018 zugetraut. Allerdings hatten die Titelverteidiger in der jüngeren Vergangenheit große Probleme. Sowohl Italien (2010) als auch Spanien (2014) und Deutschland (2018) schieden als amtierender Weltmeister schon nach der Vorrunde aus. Das letzte Team, das seinen Titel erfolgreich verteidigte, war Brasilien mit den Turniersiegen in den Jahren 1958 und 1962 (alle Langzeit-Wetten zur WM 2022)

Die deutsche Gruppe

Und Deutschland? Die DFB-Elf gehört nach dem Desaster von Russland und der recht holprigen Europameisterschaft nicht zu den ersten Anwärtern auf den WM-Titel. Allerdings muss sich die Mannschaft vor keinem Gegner verstecken. In der Gruppe sollte sich die Mannschaft von Coach Hansi Flick gegen Spanien, Japan und Neuseeland oder Costa Rica auf jeden Fall durchsetzen, wahrscheinlich duellieren sich die Weltmeister von 2010 (Spanien) und 2014 (Deutschland) um den Gruppensieg. Gegen die Furia Roja sieht die Bilanz der letzten Jahre leider sehr mau aus. Nicht nur das 0:6 aus der Nations League ist in schlechter Erinnerung, insgesamt konnte Deutschland in den letzten 20 Jahren nur eines der sieben Partien gegen Spanien für sich entscheiden.
Danach ist wie immer in der K.o.-Runde alles möglich. Ein Gruppensieg wäre vorteilhaft, allerdings droht so oder so schon im Achtelfinale ein Aufeinandertreffen mit Vize-Weltmeister Kroatien oder Mitfavorit Belgien. Nichtsdestotrotz hat das deutsche Team die Klasse, bei der WM 2022 weit zu kommen.

Author Image

Nächster Artikel

Loading...