EPT13 Prag: Eureka Main Event – Updates zu Spieltag 2

Juni 04, 2019

€1.100 Eureka6 Prag Main Event – Spieltag 2

Spieler: 2.031/62
Spielzeit: 10 Levels (je 45 Minuten)
Startingstack: 25.000 Turnierchips

SEATDRAW ZU SPIELTAG 2!
ZU DEN PAYOUTS!
€50.000 Super High Roller-UPDATES!

Level 22 – Blinds: 10.000/20.000, Ante: 3.000

01:45 Uhr: Chipcounts

Mit 194 Teilnehmern hat Deutschland hier beim Eureka Main Event die meisten Spieler gestellt, viele sind allerdings nicht mehr übrig. Lediglich Marcel Dietel, Paul Michaelis und Sirzat Hissou haben den Sprung in Tag 3 geschafft. Dazu kommen die beiden Schweizer Jeremy Streuli und Gerald Eisele sowie der Österreicher Christoph Krammer.

Die Chipcounts für Montag (Startzeit 12 Uhr):

Name Country Chips
Piotr Romanczukiewicz Poland 3.434.000
Tom Hall UK 1.666.000
Daniel Erlandsson Sweden 1.660.000
Luigi Torquato Canada 1.492.000
Petr Hlavacek Czech Republic 1.471.000
Viteszlav Pesta Czech Republic 1.446.000
James Juvancic USA 1.403.000
Rosen Angelov Bulgaria 1.327.000
Julijonas Merkelis Lithuania 1.170.000
Kirill Tcyngalev Russia 1.141.000
Vladas Tamasauskas Lithuania 1.129.000
Szymon Wysocki Poland 1.120.000
Marco Caza Canada 1.114.000
Alexandr Komarov Russia 1.109.000
Alessandro Giordano Italy 1.055.000
Michal Casnocha Slovakia 1.042.000
Bence Paris Hungary 1.033.000
Tomas Geleziunas Lithuania 997.000
Marcel Dietel Germany 991.000
Francesco Delli Gatti Italy 971.000
Nikola Kovacevic Montenegro 927.000
Vojtech Horut Czech Republic 909.000
Jan Susicky Czech Republic 881.000
Brian Roberts USA 877.000
Marcin Jaworski Poland 823.000
Jose Jaraiz Lopez Spain 822.000
Gerald Eisele Switzerland 787.000
Andrei Narkevich Belarus 773.000
Jeremy Streuli Switzerland 757.000
Vygerdas Jonikas Lithuania 737.000
Aleksandar Trajkovski Macedonia 730.000
Fabien Motte France 710.000
Pia Jeppesen UK 696.000
Lorenzo Lagana Italy 696.000
Nicholas Galtos Australia 693.000
Albert Daher Lebanon 692.000
Ivan Deyra France 642.000
Kristen Bicknell Canada 638.000
Petr Vesely Czech Republic 634.000
Jawad Bengourane France 634.000
Eliyahu Saado Israel 630.000
Gediminas Kareckas Lithuania 625.000
Hubert Matuszewski Poland 624.000
Lars Wik Norway 609.000
Stoyan Obreshkov Bulgaria 592.000
Sirzat Hissou Germany 550.000
Dominik Martan Czech Republic 485.000
Timur Khamidullin Russia 452.000
Tal Efrati Israel 425.000
Mounim Kaddouri France 416.000
Makram Saber Lebanon 400.000
Paul Michaelis Germany 381.000
Eoghan Odea Ireland 381.000
Marcin Horecki Poland 337.000
Anders Rasmussen Denmark 330.000
Christoph Krammer Austria 313.000
Ben Farrell UK 310.000
Maksim Isaev Russia 288.000
Jaroslav Miklik Czech Republic 288.000
Davor Mudric Montenegro 286.000
Aleksandr Gofman Russia 285.000
Adrian Ionescu Romania 150.000

00:55 Uhr: Tag 2 beendet

Tag 2 ist beendet und das Beste kam zum Schluss.

Als an allen anderen Tischen schon eingetütet wurde, spielten Piotr Romanczukiewicz und Robert Soogea in der letzten Hand den größten Pot im bisherigen Turnierverlauf aus. Die Hand hatte es wirklich in sich.

Soogea hatte die Initiative am 9♦5♥6♦-Flop und spielte 200.000 Chips an. Romanczukiewicz überlegte ein paar Sekunden, stellte dann All-in, hatte den Niederländer gecovert. Der sprang aus seinem Stuhl, fasste sich an den Kopf und sagte dann: „Ok, du hast bestimmt nur einen Draw. Call!”

Er brachte also auch seine letzten 700.000 Chips, zeigte dafür etwas überraschend A♠5♠ für Buttompair. Das reichte nicht, der Pole drehte Q♠9♣ für Toppair um. Turn 6♣, River 8♠ und Soogea war draussen. Piotr Romanczewicz dagegen geht morgen mit 3.434.000 Chips als überlegener Chipleader in den 3. Spieltag.

Weitere Chipstände:

Marcel Dietel – 991.000
Gerald Eisele – 787.000
Jeremy Streuli – 757.000
Paul Michaelis – 381.000
Christoph Krammer – 313.000

Ich melde mich zeitnah mit den kompletten 62 Chipständen zurück.

Eureka Poker Tour 6 Prague event 7 day 2   Piotr Romanczukiewicz chipleader Tomas Stacha-6965.jpg

Piotr Romanczewicz

00:25 Uhr: Die letzten Hände

Die Uhr ist gestoppt, pro Tisch stehen noch vier Hände an. Ich melde mich nach Tagesende mit den ersten Zahlen zurück.

00:10 Uhr: Paul in der Achterbahn

Paul Michaelis zeigte es mit einer Armbewegung an, als sich Kristen Bricknell, die mittlerweile an den Nachbartisch gewechselt ist, nach seinem Stack erkundigte.

Die erste Hand raiste Paul auf 44.000, Andrei Narkevich callte aus dem Big Blind und check-callte weitere Bets für 33.000 und 117.000 am 9♥5♠5♥-Flop sowie am 8♦-Turn. Am River fiel die 7♥, Paul checkte diesmal behind mit A♣5♣. Es war ein kluge Entscheidung, der Weißrusse hatte mit 7♣7♠ das Full House gerivert.

Wenig später war Paul in eine Hand mit Jeremy Streuli involviert. Der Flop lag 6♣3♠5♥, Paul spielte 54.000 an, der Schweizer (Cut-off) callte. Am Turn fiel die Q♠, Paul setzte nach für 85.000, Jeremy ging All-in. Paul verzog kurz das Gesicht, machte aber den Call für 343.000 mit K♣Q♦ und es war erneut die richtige Entscheidung. Jeremy zeigte 7♣7♥, verpasste am River seine Outs.

Paul Michaelis – 880.000
Jeremy Streuli – 500.000

23:40 Uhr: Letzter Level

Die letzten 78 Spieler haben Level 22 erreicht, 60 Minuten sind es also noch bis zum Tagesende.

In Führung liegt Robert Soogea aus den Niederlanden mit 1,7 Millionen Chips.

Level 21 – Blinds: 8.000/16.000, Ante: 2.000

23:15 Uhr: Noch 80 Spieler

80 Spieler sind noch im Turnier, hier die Chipstände der deutschsprachigen:

Jeremy Streuli – 1.020.000
Marcel Dietl – 760.000
Gerald Eisele – 640.000
Paul Michaelis – 590.000
Christoph Krammer – 350.000
Julian Braun – 270.000

Eureka Poker Tour 6 Prague event 7 day 2   Paul Michaelis Tomas Stacha-6398.jpg

Paul Michaelis

22:45 Uhr: Tim wird 90.

Ein Deutscher weniger.

Tim Volf ging per 3-Bet für 240.000 Chips mit Pocketeights All-in, bekam den Call vom Initial-Raiser, der Ace-King zeigte und prompt die Broadwaystraight floppte. Platz 90 ist €3.460 wert.

Besser läuft es beim Schweizer Gerald Eisele, der seinen Stack mittlerweile auf 580.000 Chips ausgebaut hat.

Level 20 – Blinds: 6.000/12.000, Ante: 2.000

22:20 Uhr: Pause!

Bis auf einen Spieler konnte ich alle identifizieren, wir lassen also Fünfe grade sein und das sind in dem Fall dann Vier.

Jeremy Streuli – 1.200.000
Christoph Krammer – 430.000
Julian Braun – 205.000
Thomas Graupner – 99. für €3.460
Sirzat Hissou – ?

20 Minuten Pause, dann folgen die letzten beiden Level des Tages.

22:00 Uhr: Chips

Neun deutschsprachige Spieler habe ich noch auf meinem Zettel stehen, aber nur vier Chipstände, da leider die meisten Spieler ihre Turnier-ID unterm Chipstapel versteckt. Hier also zunächst die Zahlen, die vorliegen.

Marcel Dietel – 870.000
Paul Michaelis – 400.000
Tim Volf – 270.000
Gerald Eisele – 240.000

Ich mache mich dann mal auf die Suche nach den restlichen Fünf.

21:40 Uhr: Bustouts

Noch 109 Spieler und wir müssen uns von weiteren deutschprachigen Teilnehmern verabschieden.

Josip Simunic ist auf Rang 114 raus, Mahmut Yildirm auf Rang 113, Tobias Tropschuh auf Rang 121 und für Waldemar Peter ist es Rang 123 geworden. Alle vier bekommen €2.880 Preisgeld.

Level 19 – Blinds: 5.000/10.000, Ante: 1.000

21:15 Uhr: Sebastian ausgeschieden

Noch 155 Spieler sind dabei, Sebastian Pauli leider nicht.

Nach einem Raise vom Spieler am Cut-off ging der EPT-Champion aus dem Small Blind mit Pockettens und 233.000 Chips All-in, der CO snappte mit Pocketkings, das Board änderte nichts. Rang 119 bringt €2.880 Preisgeld.

20:50 Uhr: Rainer Rockenstein busto

Auch der Run von Rainer Rockestein ist beendet.

Die vorentscheidende Hand verlor der Deutsche nach Preflop-All-in mit A♥J♣ vs. A♠Q♠ von Tomas Soderstrom auf 2♠K♦Q♥6♦Q♣. Soderstrom war für 153.000 All-in, Rainer blieben danach noch 40.000 und war wenig später an der Rail.

Dabei bleiben:

Sebastian Pauli – 300.000
Josip Simunic – 240.000
Tim Volf – 230.000
Paul Michaelis – 140.000

20:35 Uhr: Jamila ausgeschieden

Für Jamila von Perger ist der Eureka Main Event in Prag beendet.

Sie stellte ihre 81.000 Chips mit K♣Q♥ in die Mitte, der Call kam von Mounim Kaddouri mit A♣K♠. Der Dealer legte das Board mit 10♣4♠8♠J♥3♦ und Jamila bekommt €2.880 Preisgeld.

Eureka Poker Tour 6 Prague event 7 day 2   Jamila von Perger Tomas Stacha-6452.jpg

Jamila von Perger

20:25 Uhr: Gerald Eisele verdoppelt

Der Schweizer Gerald Eisele hat seine erstes All-in nach der Pause gewonnen und seinen Stack auf 240.000 Chips ausgebaut. Mit K♥K♠ brachte er seine Chips gegen A♦Q♣ von Adrian Ionescu in die Mitte, das 9♥J♠4♠6♦Q♠-Board richtete keinen Schaden an.

19:55 Uhr: Chipcounts

Noch sind die Spieler in der Pause, aber uns liegen mittlerweile die Chipstände der letzten 138 Spieler vor. In Führung liegt Nikola Kovacevic mit 1.220.000 vor Lars Wik und Piotr Romanczukiewicz. Bester Schweizer ist Jeremy Streuli auf Rang fünf, bester Österreicher Christopher Krammer auf Rang 31 und bester Deutscher Marcel Dietel auf Rang 40.

Name Country Chips
Nikola Kovacevic Montenegro 1.220.000
Lars Wik Norway 1.030.000
Piotr Romanczukiewicz Poland 1.000.000
Marco Caza Canada 893.000
Jeremy Streuli Switzerland 830.000
Albert Daher Lebanon 829.000
Szymon Wysocki Poland 815.000
Tom Hall UK 780.000
Mounim Kaddouri France 771.000
Hubert Matuszewski Poland 765.000
Ivan Gabrieli Italy 760.000
Kristen Bicknell Canada 740.000
Robert Soogea Netherlands 736.000
Dawid Buba Poland 730.000
Stoyan Obreshkov Bulgaria 720.000
Julijonas Merkelis Lithuania 705.000
Francesco Delli Gatti Italy 704.000
Timur Khamidullin Russia 700.000
Tal Efrati Israel 700.000
Tomer Rahav Israel 698.000
Patrick Serda Canada 682.000
Viteszlav Pesta Czech Republic 675.000
Tomas Geleziunas Lithuania 663.000
Vojtech Horut Czech Republic 650.000
Marcin Jaworski Poland 650.000
Gabriel Nassif France 640.000
Eoghan Odea Ireland 610.000
Kirill Tcyngalev Russia 605.000
Petr Vesely Czech Republic 560.000
Vygerdas Jonikas Lithuania 550.000
Christoph Krammer Austria 540.000
David Novak Czech Republic 540.000
Aleksandar Trajkovski Macedonia 530.000
Fabien Motte France 520.000
Steven Watts UK 505.000
James Juvancic USA 500.000
Denis Chernov Russia 500.000
Niall Farrell UK 498.000
Marcel Dietel Germany 480.000
Rosen Angelov Bulgaria 477.000
Davor Mudric Montenegro 450.000
Aleksandr Gofman Russia 447.000
Almas Umarov Kazakhstan 440.000
Jawad Bengourane France 430.000
Denis Vasilev Russia 400.000
Daniel Erlandsson Sweden 395.000
Petr Hlavacek Czech Republic 390.000
Javier Zarco Spain 380.000
Marjan Milanovic Serbia 380.000
Lorenzo Lagana Italy 373.000
Souphannaro Nor France 362.000
Vladas Tamasauskas Lithuania 360.000
Istvan Kinal Hungary 355.000
Ivan Deyra France 350.000
Vincent Van der Fluit Netherlands 350.000
Mathias Jensen Denmark 341.000
Jaroslav Miklik Czech Republic 340.000
Yang Zhang China 335.000
Said Sadallah France 335.000
Marius Gicovanu Romania 330.000
Emil Lukac Slovakia 330.000
Moshe Costa Israel 330.000
Savvas Iliadis Greece 330.000
Alessandro Giordano Italy 325.000
Pavel Hordan Belarus 320.000
Israel Carriazo Spain 319.000
Maksim Isaev Russia 315.000
Filip Demby Poland 315.000
Cedric Angosto France 310.000
Alexandr Komarov Russia 309.000
Philippe Garnier France 300.000
Roman Voronin Russia 300.000
Michal Casnocha Slovakia 292.000
Erez Moshe Walerstein Israel 290.000
Sirzat Hissou Germany 285.000
Janos Somogyi Hungary 280.000
Nicholas Galtos Australia 280.000
Adrian Ionescu Romania 280.000
Shalev Halfa Israel 280.000
Josip Simunic Austria 280.000
Bence Paris Hungary 280.000
Andrei Narkevich Belarus 273.000
Julian Braun Germany 270.000
Aki Ritvanen Finland 270.000
Jose Jaraiz Lopez Spain 267.000
Quentin Lecomte France 260.000
Pia Jeppesen UK 250.000
Makram Saber Lebanon 245.000
Rainer Rockenstein Germany 245.000
Gediminas Kareckas Lithuania 245.000
David Laka Calzada Spain 231.000
Antonio Pedro Portugal 230.000
Milan Cicka Slovakia 225.000
Allan Roger Bertin France 220.000
Sebastian Pauli Germany 220.000
Stefan Kollar Slovakia 205.000
Jan Susicky Czech Republic 205.000
Bart Onsman Netherlands 203.000
Luigi Torquato Canada 200.000
Benjamin Ezer Israel 200.000
Shyam Srinivasan Canada 180.000
Luka Ristic Swaziland 175.000
Yosef Dvash Israel 168.000
Anders Rasmussen Denmark 166.000
Denis Sedyshev Russia 166.000
Thomas Graupner Germany 165.000
Paul Michaelis Germany 165.000
Dominik Martan Czech Republic 160.000
Luboslav Novotka Slovakia 160.000
Martin Kaya Germany 160.000
Tomas Soderstrom Sweden 150.000
Moshe Dror Israel 145.000
Joseph El Khoury Lebanon 130.000
Mihai Manole Romania 125.000
Usman Siddique UK 125.000
Eliyahu Saado Israel 125.000
Bilal Bensahnoune UK 125.000
Mahmut Yildirim Switzerland 120.000
Lukasz Winski Poland 120.000
Eiji Matsumura Japan 120.000
Andrey Chesnokov Russia 119.000
Alin Grasu Romania 115.000
Gergo Gecsek Hungary 110.000
Oskar Straka Slovakia 104.000
Itzhak Magor Israel 104.000
Fedir Gatsko Ukraine 104.000
Gerald Eisele Switzerland 98.000
Marcin Horecki Poland 96.000
Jamila von Perger Germany 96.000
Charalampos Gatsoulis Greece 95.000
Nicklas Kley-Lundborg Sweden 88.000
Tim Volf Germany 86.000
Vitalie Covrig Moldova 85.000
Piotr Trebacz Poland 85.000
Waldemar Peter Germany 66.000
Vitaly Tevis Russia 65.000
Daurius Trojanauskas Lithuania 60.000

Eureka Poker Tour 6 Prague event 7 day 2   Nikola Kovacevic Tomas Stacha-6411.jpg

Nikola Kovaceviv

Level 18 – Blinds: 4.000/8.000, Ante: 1.000

18:55 Uhr: Wik erster Millionär

Der Norweger Lars Wik hat als erster Spieler die Marke von 1 Million Chips geknackt. Ihm dicht auf den Fersen sind Marco Caza aus Kanada mit 990.000 und Nikola Kovaceviv aus Montenegro mit 970.000.

Kurz vor der Dinnerbreak sind noch 156 Spieler im Rennen um den Sieg und €2354.750 Prämie.

Um 20:15 Uhr geht es weiter mit dem nächsten Update.

18:40 Uhr: Noch 166 Spieler

Marcel Dietel hat nach dem Rückschlag mit Pocketkings die Kurve bekommen und seinen Stack auf 380.000 Chips ausgebaut. Auch Josip Simunic hat zugelegt, hält jetzt immerhin 220.000.

Eng bleibt es bei Tim Volf (95.000), Jamila von Perger (75.000) und Nico Koop (70.000).

18:15 Uhr: Sebastian nimmt Martin vom Tisch

Sebastian Pauli ist hoch auf 230.000 Chips, leidtragender war Martin Finger.

Der Gewinner der EPT11 London hatte am Cut-off auf 14.000 geraist, der Gewinner der EPT8 Prag stellte aus dem Small Blind seine 48.000 All-in. Sebastian machte den Call mit Queen-Jack, war dominiert von Martins King-Queen, traf am Board aber einen Jack und holte den Pot. Martin bleibt ein Preisgeld in Höhe von €2.420.

Gut läuft es für die deutschsprachigen Spieler hier nicht. Rainer Rockenstein ist auf 180.000 abgerutscht, Paul Michaelis auf 200.000. Der Average liegt dagegen bereits bei 280.000.

Level 17 – Blinds: 3.000/6.000, Ante: 1.000

17:55 Uhr: Bigstacks

Ein Blick auf die Spitze des Feldes:

Piotr Romanczukiewicz – 890.000
Marco Caza – 830.000
Ivan Gabrieli – 750.000
Eoghan Odea – 750.000
Albert Daher – 720.000
Conor Beresford – 650.000
Lars Wik – 560.000
Tom Hall – 530.000
Gabriel Nassif – 520.000

17:30 Uhr: Marcel Dietel short

Statt 300.000 Chips sind es bei Marcel Dietel nur noch 50.000 Chips.

Der Deutsche war mit K♥K♠ All-in, David Kristek mit 2♣2♦ und Shyam Srinivasan coverte beide Spieler mit A♣K♦. Das Board fiel zunächst 7♠6♠5♠7♦, die Chance zu verdreifachen standen ausgezeichnet. Doch am River fiel die 2♦ zum Full House für Kristek, der damit den Mainpot mit 250.000 Chips bekam, während sich Marcel mit dem kleinen Sidepot zufrieden geben musste. Srinivasan bleiben 215.000.

17:15 Uhr: Dennis Wilke ausgeschieden

Dennis Wilke muss sich mit €2.050 Preisgeld zufrieden geben. Er verlor seine letzten 70.000 Chips mit Ace-Queen gegen Pocketjacks.

Chipcounts:

Rainer Rockenstein – 295.000
Paul Michaelis – 290.000
Sebastian Pauli – 155.000
Martin Finger – 150.000
Nico Koop – 96.000
Jamila von Perger – 60.000

16:55 Uhr: Payouts aktualisiert

In fünf Minuten beginnt Level 17, zuvor könnt ihr euch noch durch die Payouts wühlen. Die Liste ist bis Rang 234 aktualisiert.

Level 16 – Blinds: 2.500/5.000, Ante: 500

16:40 Uhr: Ein Skalp für Tim

Tim Volf hat Dmitrii Gnusaev vom Tisch genommen und seinen Stack auf 170.000 Chips ausgebaut.

Tim hatte den Pot eröffnet, der Russe aus den Blinds für 68.000 All-in gepusht. Im Showdown lag Tim mit K♠10♠ gegen A♦8♦ hinten, doch das Board fiel 2♠9♦J♠10♥K♣ und gab Tim Twopair.

Jamila von Perger hat einen Flip mit A♠K♦ gegen 5♣5♥ von Filip Demby auf 10♣6♥J♥9♣5♦ verloren und muss mit 40.000 Chips auskommen.

20 Minuten Pause.

16:35 Uhr: Guter Flop, guter Turn, schlechter River

Josip Simunic ist bei zurzeit 251 Spielern noch mit dabei im Eureka Main Event, musste zuletzt aber schweren Herzens eine Hand aufgeben.

Bence Paris hatte den Pot für 12.000 Chips eröffnet, Josip callte aus dem Big Blind mit 5♦3♦ und floppte 6♣2♦4♦ zur Straight. Paris checkte behind und am Turn fiel die 9♦, sodass Josip zum Flush ausbaute. Er setzte 16.000 Chips bekam den Call und sah mit der 8♦ eine für ihn ganz schlechte Karte am River. Josip checkte, Paris spielte 26.000 an.

Nach etwas Bedenkzeit gab Josip die Hand auf, zeigte dabei seine Holecards. Paris drehte wenig später A♣10♠ für den Bluff um.

Bence Paris – 170.000
Josip Simunic – 165.000

16:15 Uhr: Bustouts

Die Liste mit den Payouts ist mit ein paar Lücken bis Rang 290 aktualisiert.

Stefan Huber (374.), Silvio Panoscha (348.), Markus Ganglbauer (343.), Ronny Voth (341.), Van Hiep Tran (333.), Stanislav Janowski (331.) und Alexander Schlien (327.) bekommen jeweils €1.500 Preisgeld. Marc Sen (317.), Markus Stranzinger (314.), Moreno Barone (307.) und Anastasios Kortselidis (295.) jeweils €1.750.

16:00 Uhr: Noch 275 Spieler

ES geht weiter Schlag auf Schlag, das Feld ist runter auf 275 Spieler.

In Führung liegt der Libanese Albert Daher mit rund 850.000 Chips. Der zweitgrößten Stack, denn ich gesehen habe, geht mit 640.000 Chips an Conor Beresford.

Level 15 – Blinds: 2.000/4.000, Ante: 500

15:40 Uhr: Chips

Rainer Rockenstein hat einen Shortie für 26.000 Chips mit A♦9♦ vs. Q♠Q♥ aufgedoppelt, bleibt mit 380.000 Chips aber gut im Spiel.

Weitere Chipstände:

Paul Michaelis – 400.000
Dennis Wilke – 260.000
Sebastian Pauli – 210.000
Jamila von Perger – 135.000
Tim Volf – 130.000
Felix Bleiker – 50.000

15:35 Uhr: Bustouts

Wir sind runter auf 350 Spieler, ausgeschieden sind unter anderem Ronny Voth, Alexander Schlien, Stefan Huber, Benny Spindler und Van Hiep Tran.

Ronny Voth war mit 9♥6♥ gegen 9♦9♣ All-In, das A♠3♠2♣10♣4♥-Board half nicht.

Van Hiep Tran callte im Blindbattle gegen Martin Finger am River mit Secondpair All-in, Martin drehte Toppair um und hält jetzt 240.000 Chips.

15:15 Uhr: Neill Farrel ist der Bubbleboy!

Mit Neill Farrel hat es einen EPT-Champion (EPT12 Malta) an der Bubble erwischt.

Der Brite war für seine letzten 11.000 Chips am K♣3♣Q♠-Flop mit 10♠J♠ gegen A♦5♦ von Javier Zarco All-in. Das Board lief mit 8♦2♦ aus und dem Spanier reichte Ace-high für den Pot.

Die letzten 391 Spieler haben damit €1.500 Preisgeld sicher und wir erwarten die nächste Bustout-Welle.

15:05 Uhr: Ronny bleibt im Spiel

Zwei Spieler hat es in der ersten Hand erwischt, zwei konnten verdoppeln. Die zweite Hand brachte kein All-in plus Call, die dritte dann wieder zwei.

Mit dabei war Ronny Voth, der mit 3.000 Chips im Small Blind saß. 2.000 gingen für den SB drauf, 500 für die Ante. Es wurde dann tatsächlich zu Ronny gefoldet, und er nahm sich Zeit, callte mit seinen letzten 500 – nachdem ein Spieler „Time” gerufen hatte – erst in letzter Sekunde.

Der erste Spieler konnte verdoppeln. Ronny musste dann mit A♣9♣ gegen Q♦10♣ von Bart Onsman (Big Blind) antreten, war gut auf J♠7♠J♦K♠6♣ und hat jetzt eine Runde Zeit, ehe er wieder in den Blinds sitzt.

14:30 Uhr: Noch drei Bustouts

In fünf Minuten beginnt Level 15, die Spielerzahl am wurde noch einmal auf 393 korrigiert. Drei Spieler müssen also noch ihre Plätze räumen, bevor die bezahlten Plätze erreicht sind.

Level 14 – Blinds: 1.500/3.000, Ante: 500

14:15 Uhr: Pause

397 Spieler haben die erste 20-minütige Pause erreicht.

14:10 Uhr: Bustouts

Es sind noch wenige Minuten in diesem Level zu spielen, das Feld ist runter auf 400 Spieler und ab sofort müssen die Dealer jedes All-in plus Call melden, bevor die Hand ausgepsielt wird.

Nicht mehr dabei sind Sergej Barbarez, Christoph Köhnen, Eugen Fritzler, Peyman Lüth, Andre Mayr, Karl-Heinz Metz, Jörg gehrke, Thomas Zurek, Patrick Ludwig, Phillip Hauk und Hans-Jörg Witzig.

Paul Michaelis dagegen hat ordentlich draufgepackt, ist jetzt mit rund 330.000 Chips unterwegs.

13:55 Uhr: Chips

Ein paar Zwischenstände von den deutschsprachigen Spielern:

Rainer Rockenstein – 320.000
Sebastian Pauli – 270.000
Jonas Lauck – 265.000
Paul Michaelis – 210.000
Josip Simunic – 185.000
Felix Bleiker – 140.000
Dennis Wilke – 120.000
Benny Spindler – 120.000
Tim Volf – 110.000
Stefan Huber – 60.000
Enrico Rudelitz – ausgeschieden

13:45 Uhr: 4-Bet-Fold von Barbarez

Das war teuer für Sergej Barbarez und es gab nicht einmal einen Flop zu sehen.

Gediminas Kareckas aus Litauen hatte den Pot eröffnet, dahinter re-raiste Shiva Dudani auf 15.000. Sergej saß am Button, spielte die 4-Bet auf 43.000 Chips. Kareckas ging daraufhin für rund 180.000 Chips All-in, Dudani und Sergej foldeten nach langer Bedenkzeit. Sergej bleiben noch 105.000 Chips.

13:25 Uhr: Payouts

Die kompletten Payouts liegen vor, hier die Zahlen für den Finaltisch am Dienstag:

1. €254.750
2. €180.150
3. €127.250
4. €90.070
5. €63.680
6. €45.030
7. €31.840
8. €22.500

Alle 391 Payouts findest du hier.

13:20 Uhr: Noch 470 Spieler

Der zweite Levels des Tages hat begonnen und das Feld ist schon auf 470 Spieler reduziert. Wenn es so weiter geht, dann platzt die Moneybubble bereits in Level 15.

Nicht mehr dabei sind unter anderem Nikolaus Teichert, Erik Scheidt, Leonid Spielmann, Thomas Lentrodt und Alexander Sack.

Level 13 – Blinds: 1.200/2.400, Ante: 400

13:00 Uhr: €50K Super High Roller-Update

Neben dem Eureka Main Event läuft heute auch noch der erste Spieltag beim €50.000 Super High Roller Event. Zu Beginn haben 16 Spieler Platz genommen, darunter Steve O’Dwyer, Juha Helppi, Charlie Carrel, Isaac Haxton, Sam Greenwood und Martin Kabrhel. Deutsche Spieler sind in der ersten Liste nicht aufgeführt, aber wir erwarten auf jeden Fall Ole Schemion, der gestern eines von vier Tickets beim €5.200 Satellite (unl. Rebuys) abgeräumt hat.

12:40 Uhr: Money, Money, Money

Die komplette Liste mit den Payouts liegt noch nicht vor, allerdings sind am Bildschirm im Turniersaal bereits die Zahlen zu sehen.

Demnach liegt der Preispool bei €1.970.070, 391 Plätze werden bezahlt. Der Mincash bringt €1.500, auf den Sieger warten €254.750 Prämie.

12:35 Uhr: Erste Bustouts

Es geht wie erwartet schnell zu Beginn des Tages. Die ersten 30 Spieler sind bereits ausgeschieden, darunter der Schweizer Michael Koran sowie die beiden Deutschen Björn Wiesler und Andreas Burger.

12:15 Uhr: Shuffle Up and Deal!

Auch heute ist der Startschuss erst um 12:15 Uhr gefallen, es hat wieder einmal etwas länger gedauert, bis alle Spieler den Security-Check passiert haben. Aber jetzt ist die Jagd beim Rekord-Event mit über 2.000 Teilnehmern eröffnet.

Laut Spielplan werden heute weitere zehn 60-minütige Levels gespielt, und auch wenn wir noch gar nicht wissen, wie viele Plätze bezahlt werden, geht es definitiv tief ins Geld.

11:55 Uhr: Gleich geht’s los

In wenigen Minuten beginnt für 617 Pokerspieler der zweite Spieltag beim €1.100 Eureka Main Event. Mit dabei sind noch 65 Deutsche, 13 Schweizer, acht Österreicher und zwei Spieler aus Luxemburg (zum Seatdraw).

Die offiziellen Zahlen zum Turnier liegen bisher noch nicht vor.

11:30 Uhr: Stefan Schillhabel gewinnt das €10K NLHE

Wir sind zurück im Hilton Prague Hotel und beginnen heute mit dem €10.300 NLHE Single Re-Entry Event, denn mit Stefan Schillhabel hat sich dort gestern Nacht ein deutscher Pokerspieler durchgesetzt.

Nach dem Bustout von Charlie Carrel auf Rang drei kämpfte dauerte es noch einmal über zwei Stunden, ehe Stefan im Heads-up auch den Spanier Sergio Aido niedergerungen hatte. Beide standen mehrmals kurz vor dem Sieg, letztlich war es dann ein Cooler, der die Entscheidung brachte.

Auf 9♦5♠9♠8♣K♠ callte Aido mit 10♥9♥ zum Drilling All-in und musste sich dem Full House von Stefan mit K♥K♦ geschlagen geben.

Für den Sieg kassierte Stefan aufgrund eines Deals der letzten vier Spieler €248.046 Prämie, Aido bekam €177.965 ausbezahlt.

stefan_schillhabel_winner.jpg

Stefan Schillhabel

Das Ergebnis zum Finale:

POS NAME COUNTRY PRIZE
1 Stefan Schillabel Germany €248.046*
2 Sergio Aido Spain €177.965*
3 Charlie Carrel United Kingdom €159.548*
4 Aliaksei Boika Belarus €218.944*
5 Brian Senie United States €95.200
6 Francis-Nicolas Bouchard Canada €75.090
7 Konstantin Uspenskiy Russia €57.400
8 Francois Billard Canada €43.220

* Die letzten vier Spieler haben sich auf einen Deal geeinigt.

Wird geladen...

Wird geladen...